Hobo Kocher Test: unsere Empfehlungen mit Kaufberatung

Nils

Wer einen Hobo Kocher kaufen möchte, sollte einige Dinge beachten. Dazu stellen wir Ihnen in unserem Hobo Kocher Test die TOP 5 Produkte in dieser Rubrik vor. Um Ihnen die Entscheidung erleichtern zu können,  haben wir für Sie die Pro- und Kontraargumente der einzelnen Produkte zusammengefasst.

Zudem finden Sie einen ausführlichen Ratgeber zu Hobo Kochern am Ende des Beitrags, in dem wir auf alle anfallenden Fragen zum Thema näher eingehen.

Hobo Kocher Test: unsere TOP 4

Platz 1: Hobo Kocher FlexFire 4

Der Hobo Kocher ist eine mittelgroße, mobile Küche, die im Outdoorbereich eingesetzt wird. Die Küche ist leicht um- und abzubauen. Es können jegliche Sorten an Brennstoffen dafür gebraucht werden. Zusätzlich ist eine Ascheplatte dabei, die zum Schutz des Bodens gegen die Hitze dient.

Vorteile
  • Leichtes Um- und Abbauen
  • Robust
  • Ascheplatte
  • Spülmaschinenfest
Nachteile

 

Kundenmeinungen

Alle Kunden sind mit dem Erwerb der Hobo Küche zufrieden. Sie sind von der Flexibilität der Brennstoffe begeistert und von der hohen Leistung.


Platz 2: Hobo Kocher FlexFire Premium

Der mobile Outdoorkocher ist um- und abgebaut innerhalb von einer Minute. Er ist flexibel bei der Auswahl des Brennstoffes. Um den Boden vor Hitze zu schützen, besitzt der Kocher eine Ascheplatte. Der Hobo Kocher ist einfach zu verstauen und lässt sich ideal in die Spülmaschine einräumen.

Vorteile
  • Leichtes Um- und Abbauen
  • Robust
  • Flexibilität bei Brennstoffen
  • Ascheplatte
  • Spülmaschinenfest
  • Windschutz für Gasbetrieb
  • Grillmodus enthalten
  • Kreuzständer enthalten für Aufbauvariante FlexFire 4
Nachteile

 

Kundenmeinungen

Alle Kunden sprechen ihre Zufriedenheit aus. Sie sind vom Tragekomfort und von der Auswahl der Brennstoffe begeistert.


Platz 3: Hobo Kocher FlexFire 6

Der FlexFire 6 ist eine größere Outdoorküche, die eine Grillplatte und einen Frontteil für einen Grillbetrieb besitzt. Es können jegliche Arten von Brennstoff benutzt werden. Der Hobo Kocher ist leicht ab- und aufzubauen und kann gemütlich zur Reinigung in die Waschmaschine geräumt werden.

Vorteile
  • Leichtes Um- und Abbauen
  • Robust
  • Flexibilität bei Brennstoffen
  • Ascheplatte
  • Spülmaschinenfest
Nachteile

 

Kundenmeinungen

Zu diesem Artikel gibt es aktuell keine Kundenbewertungen.


Platz 4: Hobo Ofen inkl. Tasche

Der Avendu ist mit einem praktischen Stecksystem ausgestattet, der das Ab- und Aufbauen erleichtert. Auf den Kreuzständer passt jeder Topf oder jede Tasse perfekt. Das Belüftungssystem und der Windschutz sorgen für eine optimale Verbrennung. Zusätzlich wird mit dem Kauf des Produktes ein Naturschutzprojekt unterstützt. Mit jedem Kauf wird ein Baum gepflanzt.

Vorteile
  • Leichts Um- und Abbauen
  • Robust
  • Kreuzständer
  • Belüftungssystem
  • Windschutz
Nachteile

Kundenmeinungen

Rund 84% empfehlen den Avendu weiter. Die Kunden sind von der Leistung und von der Stabilität beeindruckt. Die restlichen 16% bemängeln die Qualität der Verarbeitung.


Was ist ein Hobo Kocher

Als Hobo Kocher – oder auch Bushbox – genannt wird ein Ofen für die Erwärmung von Wasser und Mahlzeiten unter freiem Himmel bezeichnet. Charakteristisch ist der einfache Aufbau. Sie können einen
Hobo Ofen kaufen oder selber bauen. Die Wärmewirkung ist sehr hoch, da beim Entflammen des Feuers ein Kamineffekt erzeugt wird. Dieser hat zur Folge, dass die Luft sehr gut abziehen kann. Gleichzeitig entsteht eine hohe Wärmewirkung. Das Erhitzen von Mahlzeiten oder Wasser kann innerhalb einer kurzen Zeit erfolgen. Die Vorteile liegen in einem geringen Aufwand beim Betrieb des Hobo Kochers und in der Möglichkeit, die Mahlzeiten schnell zu erwärmen.

Für welche Aktivitäten eignet sich ein Hobo Kocher?

Der Hobo Kocher kann sehr vielseitig eingesetzt werden. Er eignet sich für nahezu alle Outdoor Aktivitäten. Wenn Sie ohne Fahrzeug unterwegs sind, weil Sie eine Wanderung oder einen Ausflug in die Berge planen, können Sie den Hobo Kocher auch in einem leichten Gepäck mitführen. Die Geräte sind sehr kompakt. Es ist möglich, sie in einem größeren Rucksack zu transportieren. Alternativ lässt sich der Kocher sehr gut an der Außenseite eines Wanderrucksacks befestigen. Der Kauf lohnt sich, wenn Sie häufiger Outdoor kochen möchten und ein praktisches und vielseitiges Gerät suchen. Folgende Einsatzbereiche sind besonders häufig:

  • Camping
  •  Zelten in der Natur ohne das Vorhandensein von Strom
  • Wanderungen
  • Klettern und Bergsteigen
  • Beschäftigte auf Baustellen, im Gewerbe und in der Landwirtschaft

Auch im Garten, beim Angeln und bei allen anderen Aktivitäten im Freien ist der Kocher die richtige Wahl für die Bereitung eines Kaffees, eines warmen Tees oder einer einfachen warmen Mahlzeit.

Wie benutze ich einen Hobo Kocher?

Hobo KocherDer Hobo Kocher ist einfach zu benutzen. Obwohl es keinen komplizierten Aufbau gibt, kann eine effektive Wärme bzw. Kamineffekt erzeugt werden. Die Funktionsweise ähnelt der eines Kamins. Sie stellen den Hobokocher auf und befeuern ihn mit Holz. Sind Sie im Besitz eines speziellen Einsatzes, können Sie auch Alkohol oder einen anderen flüssigen Brennstoff nutzen. Besondere Vorsicht ist beim Spiritus gegeben. Die Flüssigkeit hat eine sehr hohe Brennwirkung, die explosiv reagieren kann. Geben Sie niemals den Spiritus in das offene Feuer, denn so erzeugen Sie eine gefährliche Stichflamme. Eine kleine Menge ist hingegen hilfreich, um das Feuer zu entzünden.
Die Nutzungsmöglichkeiten erstrecken sich vom Erwärmen von Wasser über das Kochen bis hin zur Feuerstelle. Da sich die einzelnen Modelle in ihrem Aufbau unterscheiden, können die Optionen der Verwendung bei den einzelnen Hobo Kochern variieren. So ist ein Modell ohne speziellen Einsatz nicht für die Verwendung von Flüssigbrennstoffen geeignet. Wenn Sie einen Hobo Kocher besitzen, der an der oberen Seite geschlossen ist, können Sie das Modell nicht verwenden, um eine Feuerstelle mit offenem Feuer zu entzünden.
Das Kochen ist sehr einfach. Stellen Sie das Kochgeschirr auf der oberen Kante des Hobos ab. Ist das Modell mit einem Rost ausgestattet, setzen Sie diesen auf dem oberen Rand auf. Dann erwärmen Sie die Speisen oder das Wasser. Dank der effizienten Wärmeentwicklung ist eine sehr kurze Dauer für die Bereitung von Mahlzeiten garantiert.

Viele Modelle lassen sich nach dem Kochen als Feuerschale oder als Kaminofen verwenden. Nehmen Sie die Abdeckung oder den Rost für die Platzierung des Kochgeschirrs einfach ab. Dann befeuern Sie den Hobo Kocher. Dieser ist nun nach oben hin offen. Das Feuer kann eine lodernde Flamme entwickeln, die nicht nur Wärme, sondern auch eine gewisse Romantik bietet. Die Verwendung als Feuerschale ist bei nahezu allen Modellen möglich. Wichtig ist, dass das Modell nach oben hin geöffnet ist oder dass die Abdeckung abgenommen werden kann.

Wie funktioniert ein Hobo Kocher?

Der Hobo-Kocher ist aus einem runden, nach oben geöffneten Gefäß aus Metall gefertigt. Das Innere dieses Gefäßes nimmt das Holz auf, das Sie entzünden, wenn Sie den Kocher nutzen möchten.
Die schlanke hohe Bauart sorgt für einen optimalen Luftstrom. In der Folge brennt das Holz schnell durch und entwickelt eine hohe Wärme. So können Sie binnen kurzer Zeit Wasser kochen oder eine Suppe wärmen. Auch das Kochen einfacher Mahlzeiten wie Nudeln oder Kartoffeln ist möglich.
Die optimale Zirkulation der Luft wird durch Löcher unterstützt, die in den Seiten des Gefäßes eingebracht sind. Durch die Löcher kann sauerstoffreiche Luft in das Innere des Gefäßes gelangen und das Abbrennen der Flamme unterstützen. Die hohe offene Bauart des runden Gefäßes hat dazu noch die Wirkung eines Schornsteins.
Die obere Seite des Gefäßes wird als Ablagefläche für das Kochgeschirr genutzt. Sie können Töpfe, Pfannen oder einen Teekessel verwenden. Bei Kochern, die Sie im Handel kaufen können, ist ein Rost im Lieferumfang enthalten. Dieser wird für das Kochen aber nicht zwingend benötigt. Sie können das Kochgeschirr auch einfach auf der oberen Seite abstellen. Dies ist eine Option, wenn Sie den Hobo Kocher selbst bauen oder wenn Sie nur wenig Gepäck mitführen können. In diesem Fall ist es möglich, den Kocher ohne den Rost zu verwenden. Der Rost bewirkt, dass die offene Flamme optimal verteilt wird. So lassen sich noch bessere Ergebnisse erreichen. Grundsätzlich sind die meisten Modelle jedoch auch ohne die Nutzung des Rosts voll funktionsfähig.

Verwendung des Brennstoffs bei einem Hobokocher

Der Brennstoff kann auf den Boden gelegt werden. Alternativ ist es möglich, das Holz auf dem Boden aufzuschichten. Beide Varianten bieten beste Ergebnisse.
Aufgrund der optimalen Brennwirkung haben Sie die Möglichkeit, feuchtes Holz zu verwenden. Sie werden sehr gute Ergebnisse erzielen. Gleiches gilt, wenn das Holz morsch ist oder wenn Sie sehr harte Hölzer verwenden möchten, die eigentlich gar nicht gut für die Verwendung in einem Kaminfeuer geeignet sind. Die vielseitigen Möglichkeiten der Brennstoffverwendung sind ein sehr großer Vorteil des Hobo Kochers.
Einige industriell gefertigte Hobo Kocher sind mit einem speziellen Einsatz ausgestattet. Diesen können Sie verwenden, um neben dem klassischen Holz auch flüssige Brennstoffe einzusetzen. Dies ist unterwegs nicht die beste Option, da Sie in diesem Fall nicht nur den Kocher mit Einsatz, sondern auch den Brennstoff tragen müssten. Sollten Sie nur eine begrenzte Möglichkeit zur Mitnahme von Gepäck haben, sind die klassischen holzbetriebenen Varianten eine gute Wahl. Hobo Kocher mit einem Einsatz für Flüssigbrennstoff lassen sich sehr gut auf Campingplätzen und im Garten verwenden.

Hobo Kocher mit Holzvergaser

Als Alternative zu dem klassischen Verbrennungssystem können Sie einen Hobo Kocher mit Holzvergaser kaufen. Diese Modelle sind in ihrem Aufbau etwas komplexer. Sie bieten aber eine sehr gute Brennwirkung. Der Vorteil liegt darin, dass sie nicht nur mit klassischen Holzscheiten benutzt werden können. Auch Holzabfälle oder kleine Äste und Zweige, die Sie im Wald oder am Wegesrand finden, sind verwendbar. Darüber hinaus lässt sich der Hobo Kocher mit Holzvergaser mit Pellets beheizen. Diese Option ist für Sie vielleicht interessant, wenn Sie eine Pellets Heizung nutzen und ausreichend Brennmaterial bevorratet haben.

Beim Hobo Kocher mit Holzvergaser gibt es zwei Brennkammern. Der Brennvorgang läuft in mehreren Phasen ab. Beide Kammern werden für die Verbrennung genutzt. Wie es der Name bereits verrät, wird das Holz in der Kammer nicht verbrannt, sondern es wird vergast. In der Folge entsteht eine sehr hohe Wärmewirkung. Die Brenndauer des Holzes kann verlängert werden. Diese Modelle sind für den Gebrauch im Freien optimal geeignet. Sie benötigen insgesamt jedoch mehr Zeit, da die Verbrennung länger dauert. Dies kann ein Vorteil sein, wenn Sie mehrere Speisen nacheinander zubereiten möchten. Nachteilig wirkt sich der höhere Aufwand an Zeit aus, wenn Sie nur kurz rasten und einen heißen Tee trinken möchten.
Der Hobo Kocher mit Holzvergaser kann auch angenehme Wärme spenden. Wenn Sie an kühlen Abenden im Freien zusammen sitzen, können Sie den Kocher befeuern und bekommen für einen längeren Zeitraum ein warmes Lager. Beachten Sie jedoch, dass die Modelle mit Holzvergaser für das Kochen optimiert wurden. Sie strahlen zwar Wärme ab. Diese ist jedoch geringer, als wenn Sie sich für ein Lagerfeuer oder für die Nutzung einer Feuerschale entscheiden würden.
Da die Verbrennung des Holzes in einem Holzvergaser ein recht komplexer Vorgang ist, sollten Sie die Funktionsweise vorab zu Hause ausprobieren und kennenlernen. Nur bei der richtigen Verwendung der beiden Brennstoffkammern lässt sich eine optimale Brennwirkung erzielen.

Auf was sollte man beim Kauf eines Hobo Kochers achten?

Möchten Sie einen Hobo Kocher nutzen, haben Sie eine Auswahl aus verschiedenen Modellen, die sich in ihren Ausstattungsvarianten unterscheiden. Wenn Sie kein Geld für den Kauf ausgeben möchten, haben Sie die Möglichkeit, sich selbst einen Hobo Ofen zu bauen. Sie sollten dabei aber bedenken, dass die Eigenbau-Variante eine sehr einfache Ausstattung besitzt. Es handelt sich jedoch um eine optimale Lösung, wenn Sie unterwegs sind und spontan einen Kocher für die Zubereitung von warmem Wasser oder einer einfachen warmen Mahlzeit benötigen.
Die einzelnen Modelle, die im Handel erhältlich sind, unterscheiden sich in kleinen Details. Die Funktionsweise ist absolut identisch. Es gibt Ausstattungsmerkmale, die besonders wichtig sind und die Sie in Ihren Vergleich der verschiedenen Modelle einbeziehen sollten. bei anderen Merkmalen handelt es sich um eine Zusatzausstattung, die Sie nutzen können, wenn sie benötigt wird. Diese Hobo Kocher sind in der Anschaffung jedoch teurer. Für ein einfaches Gerät, das Sie vielseitig im Freien verwenden können, zahlen Sie deutlich weniger und profitieren dennoch von einer robusten Qualität und einer hohen Funktionalität.

Größe & Gewicht

Welche Rolle die Größe und das Gewicht beim Kauf Ihres neuen Hobo Kochers spielen, ist davon abhängig, wie Sie das Modell nutzen möchten. Wenn Sie den Kocher für Wanderungen benötigen, ist es wichtig, dass er klein und leicht ist. Als mobile Kochgelegenheit für den Garten oder für den Campingurlaub kann er gern etwas größer und schwerer sein und auch eine bessere Ausstattung bieten. Das Gewicht ist vorrangig von dem Material abhängig, das für den Kocher verwendet wird. Die Größe kann sehr unterschiedlich sein. Einige Hersteller achten auf eine kompakte Bauart. Es gibt aber auch Hobo Kocher, die bewusst etwas größer und schwerer sind. Hier wird auf eine optimale Brennwirkung Wert gelegt. Diese kann beispielsweise mit Materialen wie Eisen, die Wärme sehr gut leiten, erzielt werden.
Ein einfaches Modell, das aus Stahl gefertigt ist, hat ein Gewicht von deutlich weniger als 200 Gramm. Größere Modelle wie ein hochwertiger Hobo Kocher von Bushcraft wiegt mit knapp 300 Gramm nur unwesentlich mehr. Diese Modelle sind häufig etwas größer und bieten mehr Funktionen sowie eine optimale Brennwirkung. Auf das Gewicht hat diese höhere Funktionalität jedoch keinen Einfluss.
Die Abmessungen liegen im Durchschnitt bei 14 x 10 x 10 cm. Es gibt natürlich größere oder kleinere Modelle. Einige werden ab Werk mit einer Tasche ausgeliefert und lassen sich während des Nichtgebrauchs platzsparend zusammenlegen. Dies ist praktisch. Die Tasche erhöht aber das Gewicht und oftmals auch den Platzbedarf. Grundsätzlich können Sie jeden Hobo Kocher auch ohne Tasche transportieren.

Verwendete Materialien

Die Materialien, die für einen Hobo Kocher zum Einsatz kommen, sind sehr verschieden. Einfache Modelle sind aus einem feuerfesten Stahl oder aus Blech gefertigt. Wenn Sie sich entscheiden, etwas mehr auszugeben, bekommen Sie einen Hobo Kocher aus Edelstahl. Diese Modelle sind besonders wetterfest und einfach zu reinigen. Die silberfarbene Legierung sieht sehr ansprechend aus. Die große Hitzeeinwirkung durch die Flamme, die eine Temperatur von mehr als 1.000 Grad Celsius hat, macht dem Material nichts aus.
Es gibt Hersteller wie Bushcraft, die Modelle anbieten, die etwas teurer sind. Dies bemerken Sie am Material, denn Bushcraft bietet einen Hobo Kocher aus Titan an. Das harte Material ist extrem widerstandsfähig und absolut feuerfest. Das Gewicht ist dennoch moderat. Bei einem Modell mit etwa gleicher Größe müssen Sie im Vergleich zwischen Titan und Edelstahl beim höherwertigen Modell etwa 100 Gramm mehr tragen. Dies fällt kaum ins Gewicht. Der Preis ist jedoch deutlich höher. Entscheiden Sie selbst, welche Qualität Sie bevorzugen.

Standfestigkeit

Eine hohe Standfestigkeit ist sehr wichtig, wenn Sie den Hobo Kocher nicht nur vielseitig, sondern auch gefahrlos nutzen möchten. Die Modelle der Hersteller sind entweder rund oder viereckig. Bei der eckigen Variante haben Sie den Vorteil, dass Sie den Hobo Kocher einfach und schnell zusammenlegen können. Dies spart Platz. Die runden Modelle sind eher für den Garten oder für den Campingurlaub geeignet. Doch auch hier gibt es kompakte Hobo Kocher, die auf Wanderungen mitgenommen werden können.
Für die Standfestigkeit spielt es keine Rolle, ob das Modell rund oder eckig ist. Die Hobo Kocher sind im Durchmesser so gestaltet, dass sie nicht zu schmal sind. Ein Umkippen ist somit ausgeschlossen. Vorsicht geboten ist bei einem unebenen Untergrund. Hier sollten Sie mit Steinen, einem Holzbrett oder mit der manuellen Begradigung des Bodens optimale Voraussetzungen für eine sehr gute Standfestigkeit schaffen.
Stellen Sie den Hobo Kocher auf die ebene Fläche und prüfen Sie die Kippsicherheit, bevor Sie das Feuer entzünden. Bei den offenen Modellen sollten Sie außerdem darauf achten, dass die Standfestigkeit durch das Einlegen der Holzscheite nicht beeinträchtigt wird. In besonders leichten Modellen könnte sich das Holz verkeilen. Um dies auszuschließen, ist eine Sichtprüfung vor der Befeuerung empfehlenswert.

Einfacher Aufbau

Der Hobo Kocher ist für die Anwendung im Freien entwickelt worden. Outdoor Liebhaber möchten ihre Tour und die Umgebung genießen. Extremsportler benötigen alle Kraft und Energie, um das anvisierte Ziel zu erreichen. Das Kochen und die Verpflegung sind eine Nebensache, der keine so hohe Bedeutung beigemessen wird, wie es vielleicht zu Hause der Fall ist. Somit ist es wichtig, dass sich die Kochgelegenheit einfach aufbauen und anwenden lässt. Dies spart wertvolle Zeit und die Nerven werden geschont. Die Energie kann in das Projekt gesteckt werden und muss nicht beim Kochen verbrannt werden. Außerdem macht es Spaß, mit den einfachen Mitteln zu kochen.
Wie der Hobo Kocher aufgestellt wird, ist von der Konstruktion des Modells abhängig. Wenn Sie sich für einen rechteckigen Hobo Kocher entschieden haben, falten Sie diesen vor der Verwendung auseinander. Runde Modelle platzieren Sie einfacher auf einer ebenen Fläche. Dann können Sie die Holzscheite eingeben und sofort mit dem Kochen beginnen.

Extra Ausstattung für den Hobokocher

Es gibt Modelle auf dem Markt, die mit kleinen Extras ausgestattet sind. In diesen Bereich gehört der Hobo Kocher faltbar. Diese Modelle können flach zusammengelegt werden. Die Tiefe beträgt nur noch einen Zentimeter. Die Hobos werden mit einer Tasche ausgeliefert. In dieser können sie transportiert und aufbewahrt werden.
Weiterhin können Sie für einen Hobo Kocher folgende Extra Ausstattung bekommen:

  • Grillrost
  • Holzvergaser
  • Einsatz für flüssige Brennstoffe
  • spezielles Kochgeschirr
  • Einsatz für das Entzünden eines Kaminfeuers

Einige Modelle werden in ihrer Grundausstattung ausgeliefert. Die Extras müssen Sie separat erwerben. Sie bekommen aber auch Paketangebote, in denen ein Grillrost oder ein Einsatz für die Verwendung flüssiger Brennstoffe bereits enthalten ist.

Was kann man auf einem Hobo Kocher kochen?

Die Möglichkeiten, die Sie für die Zubereitung einer Mahlzeit auf einem Hobokocher haben, sind begrenzt. Dennoch kann das Kochen unter freiem Himmel echte Freude bereiten. Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer gewissen Abwechslung zu ernähren. Hier sind vorrangig Ihre Ideen und Ihr Geschmack gefragt. Sie sollten berücksichtigen, dass Sie nur eine kleine Kochfläche zur Verfügung haben. Somit ist das Kochen aufwendiger Mahlzeiten gar nicht möglich. Gemüse, Fleisch und heiße Getränke sind Möglichkeiten für die Nutzung des Hobo Kochers.

Einige Ideen:

  • Nudeln mit einer einfachen Soße
  • Kartoffeln kochen oder braten
  • Fleisch braten
  • heißes Wasser für Tee oder Kaffee zubereiten
  • Einfache Eintöpfe mit Fleisch und Gemüse zubereiten
  • Reis kochen
  • Hülsenfrüchte zubereiten
  • Gemüse kochen
  • Fertigmahlzeiten erhitzen
  • Würstchen erwärmen

Alle Gerichte und Zutaten, die in einem Topf mittlerer Größe zubereitet werden können, sind für einen Hobo Kocher die beste Wahl. Wenn Sie unsicher sind und wenig Erfahrung haben, ist es hilfreich, den Hobo Kocher zu Hause einmal auszuprobieren. Dann können Sie die Mengen und die Zubereitungszeit gut abschätzen und wissen, welche Lebensmittel Sie auf Ihre Outdoor Tour mitnehmen müssen.

Hobo Kocher Zubehör

Das wichtigste Zubehör für den Hobo Kocher ist das Kochgeschirr. Achten Sie darauf, dass es nicht zu groß und zu schwer ist. Ein wesentlicher Aspekt ist die Kochfläche. Sie kochen auf offenem Feuer. Somit ist es sehr wichtig, dass der Topf keinesfalls kleiner ist als die Fläche, die der Hobo Kocher zum Kochen bietet. Andernfalls kann es gefährlich werden, wenn der Topf in die Flamme rutscht oder das Feuer an den Seiten des Topfes hochschlägt.
Grundsätzlich können Sie Topfe, Pfannen oder Teekessel verwenden. Das Material sollte leicht und gut zu transportieren sein. Achten Sie beim Topfboden darauf, dass dieser die Wärme gut leitet.
Im Campingbedarf gibt es Kochgeschirr aus leichtem Aluminium. Dieses besteht aus verschiedenen Teilen. Diese greifen ineinander, sodass ein optimaler Transport gewährleistet ist. Im Inneren des Topfes können Sie Teller, Becher und Besteck transportieren. Das Essgeschirr ist in der Regel aus Kunststoff gefertigt.

Hobo Kocher oder Raketenofen?

Als Outdoor Fan stellen Sie sich vielleicht die Frage, ob Sie einen Hobo Kocher bzw. Bushbox oder einen Raketenofen nutzen sollten. Wenn Sie mobil kochen möchten, ist der Hobo Kocher aufgrund seiner kompakten Abmessungen und seiner Wandelbarkeit die beste Wahl. Haben Sie beim Camping ein Fahrzeug zur Verfügung oder stehen Sie für einen längeren Zeitraum an einer Stelle, können Sie den Raketenofen in die engere Wahl nehmen. Dieser ist größer, aber vielseitiger einsetzbar. So können Sie auf einem Raketenofen sehr gut grillen.
Oftmals bestimmen die Aktivitäten und die geplanten Mahlzeiten die Wahl des passenden Kochers. In jedem Fall sind sowohl der Hobo Kocher als auch der Raketenofen sehr gut für viele Outdoor Aktivitäten geeignet.

Hobo Kocher selber bauen

Sie können einen Hobo Kocher sehr einfach selber bauen. Eine einfache und gute Hobo Kocher Bauanleitung finden Sie in diesem Video:

Sie verwenden nur einfache Materialen, wenn Sie diesen Hobokocher bauen. Neben der finanzieren Ersparnis macht es Spaß, einen Hobo Kocher selber zu bauen. Da die Materialien in der Regel vorhanden sind, können Sie sich auch spontan für den Hobo Ofen Selbstbau entscheiden und so Ihre Outdoor Aktivitäten ohne lange Planung durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Beiträge die dir gefallen könnten