Plattenträger: unsere TOP 5 Plate Carrier

Nils

Wer einen Plattenträger kaufen möchte, sollte einige Dinge beachten. Dazu stellen wir Ihnen die TOP 5 Produkte in dieser Rubrik vor. Um Ihnen die Entscheidung erleichtern zu können, haben wir für Sie die Pro- und Kontraargumente der einzelnen Produkte zusammengefasst.

Zudem finden Sie einen ausführlichen Ratgeber zu Plattenträgern am Ende des Beitrags, in dem wir auf alle anfallenden Fragen zum Thema näher eingehen.

Plattenträger: Unsere TOP 5

Platz 1: Mil-Tec Gen. II Plattenträger

Der Plattenträger ist mit dem Molle-Schlaufen-System auf der Vorder- und Rückseite ausgestattet. Im vorderen Bereich sind drei Magazinfächer angebracht und drei Gummischlaufen zur Fixierung. Um Kleinigkeiten zu verstauen, befindet sich ein kleines Klettfach vorne. Der Panzerträger hat Level III und IV Keramik-Platten.

Vorteile
  • Molle-Schlaufen-System
  • Magazinfächer
  • Fixierung von Magazinen
  • Keramik-Platten
Nachteile
  • Kein Laser-Cut-Aufnahme-System
  • Kein Rettungsgriff

Kundenmeinungen

Alle Kunden sind mit dem Kauf des Plattenträgers zufrieden. Die Weste kann durch die gute Qualität und ideale Passform überzeugen.


Platz 2: OneTigris LCPC Plattenträger

Der OneTigris LCPC Plattenträger besitzt viele nützliche Eigenschaften. Auf der Vorder- und Rückseite ist das Molle-System angebracht. Zusätzlich besitzt der Plattenträger auch das Laser-Cut-Aufnahme-System. Im vorderen Bereich können bis zu drei Magazine befestigt werden. Die Schultergurte sind individuell verstellbar. Die EVA-Platten sind nach Bedarf herausnehmbar.

Vorteile
  • Molle-Schlaufen-System
  • Magazinfächer
  • EVA-Platten
  • Laser-Cut-Aufnahme-System
Nachteile
  • Kein Rettungsgriff

Kundenmeinungen

Alle Kunden empfehlen den Plattenträger. Die Robustheit der Weste und das Preis-Leistungsverhältnis konnten die Kunden überzeugen.


Platz 3: OneTigris PLPC Plattenträger

Der Plattenträger ist in vielen Bereichen einsetzbar. Durch das angebrachte Molle-System auf der Vorder- und Rückseite der Weste können noch weitere Taschen oder Gegenstände befestigt werden. Bis zu drei Magazine können auf der vorderen Seite verstaut werden. Die integrierten EVA-Platten können nach Bedarf entnommen werden.

Vorteile
  • Molle-Schlaufen-System
  • Magazinfächer
  • EVA-Platten
Nachteile
  • Kein Rettungsgriff
  • Laser-Cut-Aufnahme-System

Kundenmeinungen

Rund 85% der Kunden sind mit dem Erwerb des Plattenträgers zufrieden. Sie sind von der Qualität und vom Preis-Leistungsverhältnis überwältigt. Die anderen Kunden bemängeln die Verarbeitung. Nach kurzer Zeit lösen sich die Nähte und die Stärke der Klettverschlüsse lässt schnell nach.


Platz 4: SHIELD Plattenträger

Der SHIELD Plattenträger besitzt einen Rettungsgriff. Um den Tragekomfort zu steigern, sind klettbare Schulterpolster angebracht. Individuell kann die Höhe mit Gurtbändern verstellt werden.

Vorteile
  • Rettungsgriff
  • Klettbare Schulterpolster
  • Verstellbare Höhe
Nachteile
  • Laser-Cut-Aufnahme-System
  • Kein Molle-Schlaufen-System
  • Keine Magazinfächer

Kundenmeinungen

Ungefähr 80% der Kunden sind vom Kauf des Plattenträgers überzeugt. Sie sind mit der qualitativen Verarbeitung zufrieden. Die restlichen 20% bemängeln die Passform und die Kompatibilität der ballistischen Einlagen mit der Weste.


Platz 5: Tasmanaian MK IV Plattenträger

Der Plattenträger ist leicht und mit einem abnehmbaren Frontpanel ausgestattet. Auf der Vorder- und Rückseite ist das Molle-System zu finden. Ebenfalls kann durch das System die Weite eingestellt werden. Im Lieferumfang sind zwei abnehmbare Funkgerättaschen enthalten.

Vorteile
  • Abnehmbares Frontpanel
  • Molle-Schlaufen-System
  • Zwei abnehmbare Funkgerättaschen
Nachteile
  • Kein Laser-Cut-Aufnahme-System
  • Kein Rettungsgriff
  • Keine Magazinfächer

Kundenmeinungen

Zu diesem Artikel gibt es keine Kundenbewertungen.


Was ist ein Plattenträger?

Plattenträger ist eine alternative Bezeichnung für eine Schutzweste oder eine schusssichere Weste. Er wird auch als ballistische Schutzweste bezeichnet. Ein Plattenträger wird bei der Bundeswehr oder bei der Polizei eingesetzt. Die Geschichte des Körperschutzes kann bis in die Antike zurückverfolgt werden. Während der Kämpfe trugen die Soldaten Schilde. Im späteren Mittelalter war es die Rüstung, die den Körper in Kämpfen schützte. Im Nahkampf wurden Bogen, Schwerte oder Messer verwendet. Der Schutz war auf diese Waffen ausgerichtet. Der Plattenträger schützt hingegen nicht nur vor Stich- sondern auch vor Schusswaffen. Dem entsprechend schwer sind die schusssicheren Westen.

Schutz für Körper und Unterleib

Grundsätzlich bietet der Plattenträger einen sicheren Schutz für den Bereich der Brust und des Rückens. Der Schutz ist auch dann gegeben, wenn der Schuss frontal gesetzt oder von hinten auf den Rücken gesetzt wird. Die Ausstattung des Plattenträgers umfasst eine Platte aus einem schweren Metall. Hier kommen Stahl oder Eisen zum Einsatz. Dem entsprechend ist die Platte recht schwer. Allein aus diesem Grund wird die schusssichere Weste nur dann getragen, wenn es eine Gefahrensituation gibt. Sie gehört nicht zur Standardausrüstung.
Die Metallplatte ist in einem mehrfach gepolsterten Stoff einnäht. Der Plattenträger wird als Weste getragen. Es gibt ihn in vielen verschiedenen Ausführungen. Viele Modelle können mit einem Schutz für den Unterleib verbunden werden. Der Unterleibsschutz kann von Männern und von Frauen getragen werden.

Schusssichere Weste vs. Plattenträger – gibt es einen Unterschied?

Plattenträger gehören in die Kategorie der schusssicheren Westen, da sie die gleiche Funktion besitzen. Sie sollen den Körper des Trägers vor einer Schusswunde oder vor Stichverletzungen (hierfür eignet sich auch eine Stichschutzweste) und damit vor einer tödlichen Gefahr schützen. Dennoch gibt es einen Unterschied. Während die schusssicheren Westen überwiegend bei Fußmärschen getragen werden, kann der Plattenträger auch im Fahrzeug angelegt werden. Die Platten sind etwas kleiner und sie sind so eingenäht, das mehr Bewegungsfreiheit vorhanden ist. Dies ist für das Führen eines Fahrzeugs ganz wichtig. Aber auch bei anspruchsvollen Strecken im Gelände wird der Plattenträger aufgrund seiner hohen Flexibilität ebenfalls getragen. Somit ist der Plattenträger häufig bei der Bundeswehr im Einsatz, während die klassische schusssichere Weste überwiegend bei schwierigen oder gefährlichen Einsätzen der Polizei getragen wird.

Wer nutzt einen Plattenträger?

Plattenträger gehören zu den Kampfmittelwesten. Sie sind Teil der Schutzausrüstung, die von Personen getragen wird, die sich in einer entsprechenden Gefahr befinden oder sich in diese Gefahr begeben. Überwiegend werden Plattenträger bei der Polizei und bei der Bundeswehr getragen. Die Schutzfunktion bezieht sich auf den Einsatz von Waffen. Nicht nur Schusswaffen, sondern auch Stichwaffen prallen im Falle eines Angriffs ab. Ein wirkungsvoller Schutz vor Explosionen ist hingegen nicht oder in einem geringen Maße gegeben. Dennoch kommen die Plattenträger auch beim Kampfmittelbeseitigungsdienst zum Einsatz. Auch Mitarbeiter der Security legen bei bestimmten Einsätzen Plattenträger an. So kommen die Schutzwesten beispielsweise bei Fußballspielen oder bei Konzerten zum Einsatz, bei denen aufgrund von Ereignissen der Vergangenheit ein gewisses Gefahrenpotenzial erwartet wird.

Somit ergeben sich folgende Einsatzgebiete für die Plattenträger:

  •  Polizei
  •  Bundeswehr
  •  Security
  •  Kampfmittelbeseitigungsdienst
  •  Personen, die sich in Gefahrensituationen befinden

Der Plattenträger für die Polizei unterscheidet sich von den Modellen für die Bundeswehr in der Größe der eingearbeiteten Schutzplatte. So sind Polizisten bei verschiedenen Ereignissen eher der Gefahr des Nahkampfs ausgesetzt als die Truppen der Bundeswehr. Wenn sie bei Großveranstaltungen zu Fuß eingesetzt werden, ist ein hoher Schutzfaktor wichtiger als die Bewegungsfreiheit, die beispielsweise in einem Fahrzeug gefordert wird. Weil die Plattenträger für verschiedene Einsatzbereiche konzipiert werden, gibt es mehrere Varianten zur Auswahl.

Was ist beim Kauf eines Plattenträgers zu beachten?

Vor dem Kauf eines Plattenträgers ist es wichtig zu wissen, in welchen Bereichen die Schutzweste eingesetzt werden soll. Wenn eine hohe Bewegungsfreiheit gefordert wird, haben die kleinen und leichteren Plattenträger einen Vorteil. Die Schutzwirkung ist bei den größeren und schwereren Schutzwesten etwas höher. Es gibt aber auch Plattenträger, die mit dem Wert SK4 eine sehr hohe Schutzwirkung haben.
Auch die Farbe der Plattenträger Weste spielt beim Kauf eine sehr wichtige Rolle. Grundsätzlich sind die Westen in gedeckten Farben gestaltet. Schwarz, Braun oder ein dunkles Grün gelten als Standard. Es gibt aber auch den Plattenträger in Flecktarn. Die Farbmischung und das besondere Design sind hilfreich, wenn es bei einem Einsatz wichtig ist, im Gelände möglichst unerkannt zu bleiben.

Materialien

Als Material kommen robuste und wetterfeste Stoffe zum Einsatz. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, sodass es auch unter sehr schwierigen Bedingungen ausreichend Halt für die Platten gibt. Zum Einsatz kommen Kunststoffe wie Polyester. Diese Kunststoffe sind wasserabweisend, schmutzabweisend und sie sind in der Lage, die oftmals schweren Platten sicher zu umschließen. Die Nähte sind aus einem stabilen, absolut reißfesten Garn gefertigt. Auch die Verschlüsse bieten neben einer sehr guten Qualität einen ausreichenden Schutz. Dies wird von allen Herstellern im Rahmen der Fertigung der Plattenträger mehrfach geprüft. Während der Prüfung wird der extreme Einsatz geprobt. Nur wenn die Materialien einen solchen Einsatz unbeschadet überstehen, kommen sie für die Fertigung der Plattenträger in die engere Wahl.

Ergonomie

Die Ergonomie spielt im Rahmen der Verarbeitung der Plattenträger eine sehr große Rolle. Die Schutzweste liegt sehr eng am Körper an. Dies ist für den optimalen Schutz des Oberkörpers sehr wichtig. Da die Plattenträger für Männer und für Frauen jeder Körpergröße geeignet sind, ist es wichtig, dass die Weste individuell an den Körperbau angepasst werden kann. Die ergonomische Form des Metalls und die Polstereinlagen der Weste sorgen trotz des relativ hohen Gewichts für gute Trageeigenschaften auch über einen längeren Zeitraum hinweg. Die Hersteller bei der Entwicklung der Westen einen sehr großen Wert auf eine gute Ergonomie, die dem menschlichen Körper in möglichst optimaler Weise angepasst ist. Der Träger kann die Weste so einstellen, dass sie sicher anliegt, aber dennoch nicht drückt. Beim Tragen über einen längeren Zeitraum bereitet die Weste keinerlei Schwierigkeiten.

Farben

Sie bekommen den Plattenträger in verschiedenen gedeckten Farben. Zur Ausrüstung der Bundeswehr ist der Flecktarn Plattenträger gut passend. Er bietet im freien Gelände die Möglichkeit, sich unauffällig zu bewegen.

Ausstattung

Bundeswehr Plattenträger sind nach einheitlichen Vorgaben gefertigt. An diesen Vorgaben orientieren sich auch die Hersteller, die ihre Westen nicht explizit für die Bundeswehr anfertigen. Die Ausstattung kann im Detail bei den einzelnen Herstellern variieren. Aber im Grundsatz sind sich die Modelle recht ähnlich. So gibt es reine Schutzwesten, reine Plattenträger und eine Mischung aus beiden Elementen.

Ein Beispiel für die Ausstattung eines Modells, das eine Kombination aus Schutzweste und Plattenträger darstellt:

  •  hartballistische Einlagen am Brust- und Rückenbereich
  •  optional spezieller Schutz für den Unterleib
  •  weichballistische Einlagen zur Verbesserung der Schutzwirkung, ohne das Gewicht deutlich zu erhöhen
  •  seitliche Klettverschlüsse mit hohem Halt, um die Schutzweste an den Körperumfang anzupassen.
  •  Abstandsgewirk auf der Innenseite, um übermäßiges Schwitzen zu verhindern
  •  Schulterschlaufen und Bergegurt zur Aufnahme kleiner Taschen oder Teilen der Ausrüstung, die schnell zur Hand sein müssen
  •  stabiles und hochwertig genähtes widerstandsfähiges Material, das gleichermaßen viel Bewegungsfreiheit bietet

Unabhängig von der Stärke der hartballistischen Einlagen ist es sehr wichtig, dass in der Weste eine hohe Bewegungsfreiheit garantiert ist. Es ist möglich, dass der Träger der Schutzweste schnell agieren muss. Im Gelände ist es häufig notwendig, sich zum eigenen Schutz zu verbergen. In diesem Fall sollte es möglich sein, mit angelegter Schutzweste zu robben oder sich auf allen Vieren fortzubewegen, ohne dass der Oberkörper eingeengt wird. Die ergonomische Form der Einlagen, die Möglichkeiten, die Weite zu verstellen, aber auch die Polsterung und weitere Elemente, die dem Tragekomfort dienen, bilden gemeinsam eine Einheit. Bevor Sie sich für den Kauf entscheiden, ist es wichtig, die verschiedenen Modelle in Bezug auf ihre detaillierte Ausstattung miteinander zu vergleichen, um die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Plattenträger nach TL

Plattenträger sind von erfahrenen Fachkräften entwickelt worden. Im Hinblick auf den Einsatz bei der Polizei und bei der Bundeswehr in Situationen, die lebensbedrohend sein können, müssen bestimmte Normen eingehalten werden. Diese Norm wird im Bereich der Plattenträger und der Schutzwesten mit dem Kürzel TL bezeichnet. Es gibt Modelle, die mit einer Zusatzausstattung versehen sind. So haben Sie die Möglichkeit, den Plattenträger flexibel einzusetzen. Sie können außerdem Zubehör transportieren, das Sie an der Weste befestigen und das bei Bedarf sofort griffbereit ist.

  •  Plattenträger mit Taschen: Verschiedene Modelle der Plattenträger sind mit Taschen ausgestattet. Dabei handelt es sich um kleine Taschen, die auf der Weste aufgenäht sind. Sie bieten Zugriff auf persönliche Accessoires, aber auch auf ein kleines Werkzeug, das Sie Outdoor mitunter benötigen. Abhängig vom Modell können die Taschen geöffnet oder geschlossen sein. Der Verschluss erfolgt mit einem Druckknopf oder mit einem Klettverschluss.
  •  Plattenträger mit Battle Belt: Der Battle Belt wird auch als taktischer Gürtel bezeichnet. Er ist mit einer weichen Air Soft Polsterung ausgestattet und kann in der Länge verstellt werden. So ist es möglich, einen optimalen Sitz zu erreichen. Der Gürtel dient dem Transport einer Waffe. Der Battle Belt ist auf die Größe und die Form der Waffe abgestimmt. Ist der Battle Belt in dem Plattenträger integriert, profitieren Sie von einem komfortablen System, das aufeinander abgestimmt ist. Da Sie bei Einsätzen, in dem Sie den Plattenträger tragen, in der Regel eine Waffe zur Selbstverteidigung mit sich führen, ist es empfehlenswert, sich für die Kombination aus Plattenträger und Battle Belt zu entscheiden. Auch farblich sind beide Komponenten aufeinander abgestimmt.
  •  Plattenträger mit Abwurfsystem: Plattenträger mit Abwurfsystem bieten Ihnen die Möglichkeit, die Weste mit nur einem Handgriff zu öffnen und vom Körper zu entfernen. Dies kann in einer Fluchtsituation sehr hilfreich sein. Auch wenn moderne Plattenträger leicht konstruiert und ergonomisch geformt sind, kommt es doch zu einer gewissen Einschränkung der Bewegung. Sie tragen ein höheres Gewicht mit sich herum. Mit dem Abwurfsystem entledigen Sie sich des Plattenträgers sehr schnell. Dann ist es möglich, die gesamte Energie auf die Flucht zu lenken.
  •  Plattenträger mit Tragegriff: Diese Modelle können besonders einfach transportiert werden. Der Tragegriff ermöglicht Ihnen das Tragen in einer Hand, wenn Sie den Plattenträger nicht benötigen. Dies ist von Vorteil, wenn Sie im Gelände unterwegs sind und die Schutzweste ablegen möchten, wenn keine Gefahr besteht.

Sicherheitsstufe der Plattenträger

Ähnlich wie die Sicherheitsbekleidung für den Arbeitsschutz gibt es auch bei den Plattenträgern Sicherheitsstufen. Diese beziffern, welche Munition von der hartballistischen Einlage abgewehrt werden kann. Wenn Sie sich für einen Plattenträger SK4 entscheiden, ist die Sicherheitsstufe ausreichend, um den Körper auch vor einem Angriff mit schwererer Munition zu schützen. Ein Schutz vor Stichwaffen ist in allen Sicherheitsstufen gegeben.

Wie muss ein Plattenträger sitzen?

Bevor Sie sich mit dem Plattenträger schützen können, sollten Sie das Anlegen einige Male üben. Stellen Sie die Gurte so ein, dass die Weste den Körper fest umschließt. Prüfen Sie in einem Spiegel, ob der Plattenträger wirklich gerade befestigt ist. An den Seiten muss er fest verschlossen sein, um einen optimalen Schutz zu bieten.

Darf man Plattenträger in der Öffentlichkeit tragen?

Der BW Plattenträger darf nur von Soldaten und Polizisten in der Öffentlichkeit getragen werden. Somit muss der Zusammenhang zwischen dem Tragen der Weste und dem Grund sofort ersichtlich sein. Sollten Sie den Plattenträger zu anderen Anlässen tragen, machen Sie sich nach §132a StGb strafbar.

Was ist der Unterschied zwischen einem Plattenträger und Chest Rig?

Zwischen einem Warrior Plattenträger und dem Chest Rig gibt es Unterschiede, die in dem Verwendungszweck begründet sind. Der Plattenträger dient vornehmlich dem Schutz des Körper vor der Einwirkung von Stich- oder Schusswaffen. Beim Chest Rig ist auch ein gewisser Schutz gegeben. Dieser umfasst aber nicht den gesamten Oberkörper, weil er zum Teil geöffnet ist. Vornehmlich dient der Chest Rig zum Transport von Munition. Somit sind auf der Vorderseite verschiedene Taschen angebracht, in denen die Munition transportiert werden kann.

Weiterführende Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Beschusshemmende_Weste

Schreibe einen Kommentar

Beiträge die dir gefallen könnten