Springerstiefel für Damen & Herren – unsere TOP 10 mit Kaufberatung

Nils

Wer einen Springerstiefel kaufen möchte, sollte einige Dinge beachten. Dazu stellen wir Ihnen die TOP 10 Produkte in dieser Rubrik vor. Um Ihnen die Entscheidung erleichtern zu können,  haben wir für Sie die Pro- und Kontraargumente der einzelnen Produkte zusammengefasst.

Zudem finden Sie einen ausführlichen Ratgeber zu Springerstiefeln am Ende des Beitrags, in dem wir auf alle anfallenden Fragen zum Thema näher eingehen.

Springerstiefel für Damen & Herren: Unsere TOP 10

Platz 1: Dr. Martens Springerstiefel

Die Springerstiefel von Dr. Martens sind sehr beliebte Freizeitstiefel. Sie bestehen aus 100% Echtleder und können zu jeglichen Outfits kombiniert werden. Die Schnürung erfolgt mithilfe von acht Ösen. Die Nähte sind in einer Kontrastfarbe gehalten. Die öl- und fettbeständige Sohle besitzt geriffelte Seiten. Der Absatz beträgt ca. 3 cm.

Vorteile
  • stylisch durch Kontrastnähte
  • Auch für den Winter geeignet
  • Öl- und fettbeständige Sohle
  • wasserresistent
Nachteile
  • Müssen erst eingelaufen werden

Kundenmeinungen

Etwa 79% der Kunden sind von diesem Schuh überzeugt. Sie komplettieren ein stylisches und angesagtes Outfit und mit 100% Leder hat man auch Schuhe, die Jahre halten werden. 15% der Käufer vergaben nur ein bis zwei Sterne von fünf. Sie bemängeln, dass die Schuhe erst eingelaufen werden müssen, bis sie nicht mehr drücken, da das Leder am Anfang sehr hart ist. Zudem sind sich nicht alle Kunden sicher, ob sie eine Original Ware erhalten haben.


Platz 2: Springerstiefel Schwarz

Dieser Stiefel besteht ebenfalls aus Leder und sind wasserresistent. Die Absatzhöhe beträgt 2 cm. Er ist mit einem warmen Innenfutter und einer ölrestistenten Profilsohle ausgestattet. Des weiteren besitzt der Springerstiefel Stahlkappen und eine 9 Loch Schnürung.

Vorteile
  • warmes Innenfutter
  • Ölresistente Profilsohle
  • wasserresistent
  • Stahlkappen
Nachteile
  • Schnürzunge nicht gepolstert

Kundenmeinungen

67% der Käufer würden diese schwarzen Springerstiefel weiterempfehlen. Sie bewerten vor allem die Robustheit des Schuhs sehr positiv. Wiederum 25% sind nicht überzeugt, was vor allem durch kleineren Produktionsfehlern einhergeht.


Platz 3: Springerstiefel wasserdicht

Diese Springerstiefel sind den original Dr. Martens Stiefeln nachempfunden. Wer für wenig Geld ähnliche Qualität erhalten möchte, der sollte auf diese Schuhe zurückgreifen. Die Absatzhöhe des Echtleder Schuhs beträgt ca. 2,5 cm. Zudem sind die Schuhe wasserdicht.

Vorteile
  • wasserdicht
  • kein langes Einlaufen
Nachteile
  • keine Stahlkappen

Kundenmeinungen

70% sind mit dem Kauf der Schuhe sehr zufrieden. Sie sind überzeugt, dass sie eine gute Alternative zu den teureren Dr. Martens darstellen und gleichzeitig direkt zu Beginn des Tragens viel weicher sind. 7% vergeben lediglich ein bis zwei Sterne, da die Schuhe in der Größe nicht normal ausfallen.


Platz 4: Combat Boots

Die 10 Loch Springerstiefel kommen mit Stahlkappen und geschraubter Sohle. Die Gummisohle ist zudem benzin- und ölbeständig. Als Material wurde ebenfalls wie bei den Vorgängern Leder verwendet.

Vorteile
  • Stahlkappen
  • Ölresistente Profilsohle
  • geschraubte Sohlen
Nachteile
  • müssen erst eingelaufen werden

Kundenmeinungen

84% der Nutzer vergeben vier bis fünf Sterne. Grund hierfür ist das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis. 17% sind unzufrieden, was überwiegend auf das zu Anfang harte Material zurückzuführen ist. Dieses muss erst eingelaufen werden.


Platz 5: Leder Springerstiefel

Dieser Springerstiefel kann in verschiedenen Varianten gekauft werden: 14 Loch, 10 Loch oder 3 Loch. Zudem kann er in Glattleder oder Nubukleder bestellt werden. Die Absatzhöhe beträgt 3 cm. Die Sohle ist genäht, geklebt und geschraubt.

Vorteile
  • verschiedene Varianten
  • Stahlkappen
  • genähte, geschraubte und geklebte Sohle
Nachteile
  • nicht wasserdicht

Kundenmeinungen

Ca. 64% der Kunden sprechen ihre Zufriedenheit aus. Etwa 15% sind anderer Meinung. Sie beklagen, dass die Schuhe größer ausfallen und die Schuhe nach einiger Zeit an Qualität verlieren.


Platz 6: Kampfstiefel mit Lederfutter

Die Vollleder Kampfstiefel sind sehr robust und angenehm zu tragen. Die Stollensohle ist mit Steppnähten versehen. Zudem ist sie öl-, säure- und benzinbeständig.

Vorteile
  • Stollensohle öl-, säure- und benzinbeständig
  • warm
  • wasserdicht
Nachteile

Kundenmeinungen

67% der Kunden fühlen sich sehr wohl mit dem Stiefel, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass er nicht wie die Vorgänger noch eingelaufen werden muss. 26% können den Stiefel nicht weiterempfehlen, da sie mit dem Materialmix nicht zufrieden sind.


Platz 7: Springerstiefel aus Rindsleder mit Schnallen

Der französische Kampfstiefel aus Rindsleder besitzt als stylischen Akzent Schnallen am oberen Teil des Schaftes. Zusammen mit der 6-Loch Schnürung garantieren diese zudem einen perfekten Halt. Der Fersenbereich und die Zehenkappe sind verstärkt. Ein isolierender Schaumstoff garantiert warme und trockene Füße.

Vorteile
  • Zehenkappe
  • verstärkter Fersenbereich
  • warm
Nachteile

Kundenmeinungen

Bisher liegen zu diesem Springerstiefel nur positive Bewertungen vor. Die Kunden würden den Stiefel jederzeit wieder kaufen und setzen auf das gute Preis-Leistungsverhältnis.


Platz 8: Spirngerstiefel mit extra hohem Schaft

Die 30-Loch Springerstiefel sind aus echtem Rindsleder gefertigt. Sie besitzen Stahlkappen und einen verstärkten Fersenbereich. Die Gummisohle ist rutschfest durch das grobe Profil. Zudem ist sie verschraubt.

Vorteile
  • Stahlkappen
  • rutschfeste, verschraubte Sohle
  • benzin- und ölresistente Sohle
  • warm
  • wasserresistent
Nachteile
  • passende Schnürsenkel schwierig zu finden

Kundenmeinungen

Bisher gibt es zu diesem Springerstiefel nur zwei Bewertungen, die jedoch beide sehr positiv ausfallen.


Platz 9: 7 Loch Springerstiefel mit Seitenreißverschluss

Die 7 Loch Springerstiefel erhalten Sie in unterschiedlichen Farben. Zum besseren Ein- und Aussteigen befindet sich auf der Innenseite ein Reißverschluss. Der Schuh besteht aus Synthetik.

Vorteile
  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • Reißverschluss auf Innenseite
Nachteile
  • durch Synthetik nicht atmungsaktiv
  • keine Stahlkappen

Kundenmeinungen

Rund 90% sind zufrieden mit diesen Schuhen, da sie eine sehr gute Passform besitzen und damit gut am Fuß anliegen. Bisher liegen bei diesem Schuh keine schlechten Bewertungen vor.


Platz 10: Bundeswehr Springerstiefel – original Nachbau

Diese Bundeswehr Springerstiefel sind den original Kampfstiefeln von Typ 2000 der Bundeswehr nachempfunden. Die griffige öl- und benzinresistente Profilgummisohle besitzt zudem antistatische Eigenschaften, wodurch die Stiefel zu perfekten Arbeitsschuhen werden. Dank der Knickferse im Sprunggelenkbereich ist für sehr guten Lauf- und Tragekomfort gesorgt. Zusätzlich sind Belüftungslöcher am oberen Schaftrand angebracht.

Vorteile
  • griffige öl- und benzinresistente Profilgummisohle
  • guter Lauf- und Tragekomfort
  • Belüftungslöcher
Nachteile
  • keine Stahlkappen

Kundenmeinungen

Zu diesem Stiefel liegen zurzeit keine Kundenbewertungen vor.


Was sind Springerstiefel

In ihrem Ursprung sind Springerstiefel geschnürte hohe Schuhe, die unter anderem bei der Bundeswehr und bei den Fallschirmjägern als Kampfstiefel eingesetzt werden. Auch im Fallschirmsport werden die Stiefel eingesetzt. Einen großen Bekanntheitsgrad haben die Springerstiefel außerdem in der urbanen Szene und in einigen Subkulturen. Dies ist der Grund dafür, dass das Tragen von Springerstiefeln nicht immer gestattet ist. Die Springerstiefel, die bei der Bundeswehr getragen werden, gehören zur grundlegenden Ausstattung der Soldaten. Sie bestehen aus einem festen Leder und sind an der Spitze verstärkt. So soll der empfindliche Teil des Fußes bei Kampfhandlungen geschont werden. Da die Stiefel aus einem festen Leder bestehen, müssen sie zunächst eingelaufen werden. Ist die Passform korrekt gewählt, sind die Stiefel langlebig und überzeugen mit einer hohen Haltbarkeit.

Warum heißen Springerstiefel „Springerstiefel“?

Die Kampfstiefel werden im Armeedienst nicht nur von den Bodentruppen, sondern auch von Fallschirmspringern eingesetzt, denn sie schützen das Sprunggelenk bei der Landung. Daher leitet sich der Begriff der Springerstiefel ab. Da der Stiefel eine besondere, auf dem Markt eindeutige Form haben, hat sich der Begriff auch über den Armeedienst hinaus etabliert. Seit dem Ende der 1970er Jahre haben sich die Stiefel in verschiedenen rechten und linken Szenen als Ausdruck einer politischen oder sozialen Gesinnung etabliert. Dies sorgte dafür, dass die Bezeichnung der Stiefel einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde.

Wie sehen Springerstiefel aus

SpringerstiefelMittlerweile gibt es Springerstiefel in verschiedenen Varianten. Die klassische Variante hat eine schwarze Farbe. Die Stiefel sind aus einem robusten Leder gefertigt. Die Springerstiefel werden geschnürt. In ihrer Form ist der Schuh breit. Die Sohle ist stark und am hinteren Bereich mit einem Hacken abgesetzt. Dies gilt auch für günstige Springerstiefel, die sich nicht in ihrer Form, aber in der Qualität des Leders von den teuren Modellen unterscheiden. Die Schnürung reicht bis in den oberen Bereich der Schuhe. Sie reichen mit zum mittleren Bereich der Wade und liegen dort sehr eng an.

Das Original zeichnet sich durch das schwarze glatte Leder aus. Es hat eine starke robuste Qualität und wird mit der Zeit weicher. Dann lässt sich der Schuh angenehmer tragen. Im Handel gibt es verschiedene Varianten der Springerstiefel. So gibt es Springerstiefel aus Lack, der stark glänzt. Als Farben sind Schwarz und andere dunkle Nuancen erhältlich. Die Modelle aus Lack werden in erster Linie von Damen getragen.
Original Springerstiefel sind deutlich teurer als die Varianten, die auf dem Markt erhältlich sind. Wenn Sie sich entscheiden, in das Original zu investieren, bekommen Sie einen robusten und langlebigen Schuh, der zu allen Witterungsbedingungen passt.

Wer trägt Springerstiefel

Bis heute werden Springerstiefel von Angehörigen der Bundeswehr getragen. Nicht nur die Fallschirmjäger, sondern auch Soldaten, die den Bodentruppen angehören, werden mit den Stiefeln ausgestattet. Sie gehören zur Kampfausrüstung und werden in Kombination mit engen Hosen getragen. Die Hosen werden in die Stiefel eingesteckt und bleiben so deutlich sichtbar. Wann die Uniform mit Springerstiefeln getragen wird, ist eindeutig festgelegt. Es gibt auch Situationen, in denen die Soldaten beim Ausgang die Springerstiefel tragen.
Springerstiefel gehören bis heute auch zur Ausrüstung der Fallschirmjäger. Auch hier ist die Ausrüstung vorgeschrieben, sodass die Angehörigen der Truppen wissen, wann sie die Springerstiefel zu tragen haben.

Ihren breiten Bekanntheitsgrad haben Springerstiefel erreicht, weil sie seit Jahren von verschiedenen Subkulturen als Zeichen der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Lebensart getragen werden. Da die Stiefel im freien Handel verkäuflich sind, ist die Beschaffung kein Problem. Personen, die Springerstiefel tragen, können folgenden Kulturen beziehungsweise Lebensarten angehören:

  • Gothic
  • Punk
  • Skinheads
  • linke und rechte Szenen

Springerstiefel werden auch von Neonazis und in der rechtsradikalen Szene getragen. In diesem Zusammenhang litt über Jahre der Ruf der Stiefel, die sich aufgrund ihrer Robustheit auch im privaten Bereich bewährt haben. Mittlerweile haben sich die negativen Wogen diesbezüglich geglättet und Springerstiefel bekommen auch im privaten Bereich eine größere Bedeutung. Sie werden nicht nur von Männern, sondern auch von Frauen getragen. In einer Abwandlung sind aus dem Springerstiefel die Boots entstanden, die vor allem von Frauen gern getragen werden. Die Kombinationsmöglichkeiten sind ausgesprochen vielseitig. Nicht nur in der kalten Jahreszeit, sondern auch im Sommer werden die Stiefel und die Boots gern getragen.

Wie trägt man Springerstiefel?

Springerstiefel können auf eine ganz unterschiedliche Weise getragen werden. Es kommt darauf an, welchen Stil der Träger verkörpern möchte und zu welcher Kleidung die Stiefel kombiniert werden. Springerstiefel bei Frauen sind vielseitiger kombinierbar als bei Herren. Sie können zu engen Leggings, zu kurzen Röcken in Kombination mit Strumpfhosen und zu engen Jeans getragen werden. Bei Männern bietet sich nur die Kombination mit engen Hosen an. Die klassische Variante, die aus der Szene bekannt ist, besteht entweder aus einer Kombination von enger Hose mit Springerstiefeln oder aus einer Hose, die am Oberschenkel und Knie weit ist und zur Wade hin enger wird. Unüblich ist es, die Springerstiefel unter weiten Hosen zu tragen. In dieser Kombination kommen sie nicht gut zur Geltung. Möglich ist es jedoch. Springerstiefel, die der Punk trägt, müssen deutlich sichtbar sein. Dies gehört sozusagen zum Dresscode der Szene, und es wird von den Mitgliedern so auch eingehalten.

Springerstiefel können selbstverständlich aber auch mit der passenden Bundeswehr Feldjacke und  dem passenden Bundeswehr Pullover kombiniert werden.

Wie bindet man Springerstiefel?

Klassische Springerstiefel werden geschnürt. Sie sind mit langen Schnürsenkeln ausgestattet, die von der Spitze des Stiefels bis zum oberen Rand reichen. Die Schnürsenkel werden über Kreuz gebunden. Dabei ist es wichtig, dass der Schuh eng an am Wadenbein anliegt. Somit wird der Schuh bei jedem Anziehen fest gebunden. Es ist nicht möglich, in die bereits gebundenen Schuhe hineinzuschlüpfen.

 Anleitung zum Schnüren der Springerstiefel

Es gibt eine klassische Variante, wie Sie Springerstiefel schnüren können. Diese unterscheidet sich vom klassischen Binden der Schuhe und Stiefel darin, dass die Schnürsenkel quasi innen gekreuzt werden. Sie werden nicht von oben, sondern von unten durchgezogen.

  1. Ziehen Sie den Schnürsenkel durch die unteren gegenüberliegenden Ringösen. Achten Sie darauf, dass der Senkel von innen durchgezogen wird. Die beiden Seiten des Leders sollten sich über dem Schnürsenkel befinden.
  2. Fahren Sie mit dem Schnüren fort, indem Sie den rechten Teil des Schnürsenkels unter dem Leder durch das linke Loch ziehen. Danach ziehen Sie den linken Teil des Schnürsenkels durch das rechte Loch und achten auch hier darauf, dass Sie das Band von unten durchstecken.
  3. Fahren Sie mit allen weiteren Löchern auf die gleiche Weise fort
  4. Schließen Sie den Schnürsenkel im oberen Bereich mit einer engen Schleife oder einem doppelten Knoten. Achten Sie darauf, dass das Leder fest an den Waden anliegt. Der Schnürsenkel sollte eng zusammengezogen werden, bevor Sie die den Senkel verknoten oder den Senkel auf der linken Seite wickeln. Eine Schleife zu machen ist unüblich..

Wie fallen Springerstiefel aus?

Original Springerstiefel bestehen aus einem festen Leder. Dieses ist bei einem neuen Schuh sehr unnachgiebig. In der Folge fühlen sich die Springerstiefel nach dem Kauf eng an. Dies gilt vor allem für den Bereich der Waden, wenn der Stiefel fest geschnürt ist. Wenn Sie breite Füße haben, werden Sie mit den Springerstiefeln gut zurechtkommen, denn diese sind im Bereich der Sohle breit geschnitten.
Obwohl die Springerstiefel am Anfang eng wirken, sollten Sie diese nicht zu groß kaufen. Es braucht etwas Zeit, um die Stiefel einzulaufen. Das Leder wird mit jedem Tragen weicher und nachgiebiger. Wenn Sie kräftige Waden haben, kann es sinnvoll sein, eine Nummer größer zu kaufen. Grundsätzlich entsprechen die Stiefel aber den gängigen Größen und passen sich durch regelmäßiges Tragen und die Nachgiebigkeit des Leders perfekt an.

Auf was beim Kauf von Springerstiefeln achten?

Springerstiefel gibt es für Damen und für Herren. Die klassischen Modelle, die dem Design der Bundeswehr entsprechen, sind Unisex in kleinen und großen Größen erhältlich. Springerstiefel für Herren gibt es auch in sehr großen Größen jenseits der 45. In kleinen Größen unter 36 werden die Stiefel nur in Ausnahmefällen angeboten.
In einer Abwandlung vom Original gibt es Springerstiefel mit Stahlkappe. Diese sehen optisch ansprechend aus, dürfen aber nicht überall getragen werden. Die Modelle sind in der rechten und linken Szene ausgesprochen beliebt. Da sie bei Auseinandersetzungen zu einer Gefahr werden können, sind sie in bestimmten Bereichen, etwa in Schulen und öffentlichen Einrichtungen, verboten. Bevor Sie sich für den Kauf von Springerstiefeln entscheiden, sollten Sie die Unterschiede und Besonderheiten der einzelnen Modelle kennen. Dann fällt es Ihnen leichter, die beste Wahl für Ihren individuellen Bedarf zu treffen.

Material

Spirngerstiefel wasserdichtDer klassische Springerstiefel ist aus Leder gefertigt. Die Sohle besteht aus einem robusten Gummi. Damit sind Sie bei jedem Wetter bestens gerüstet und bekommen keine nassen Füße. Sie bekommen den Springerstiefel mit Stahlkappen und, in der klassischen, der Bundeswehr adaptierten Form, auch ohne. Andere Materialien wie Lack oder Gummi sind seltener und werden überwiegend für Frauen angeboten.
Im Inneren kann der Springerstiefel mit einem warmen Material gefüttert sein. Diese Modelle sind für den Winter besonders gut geeignet. Modelle ohne Fütterung bieten ebenfalls angenehme Trageeigenschaften. Diese Springerstiefel können gut das ganze Jahr über getragen werden.

Vielleicht möchten Sie aus Überzeugung keine Schuhe aus echtem Leder tragen. Sie bekommen im Handel auch vegane Springerstiefel, die aus einem robusten Kunstleder gefertigt sind. Diese Modelle unterscheiden sich in ihrer Optik vom Original nicht. Die Trageeigenschaften sind jedoch mitunter nicht so gut, da sich das Kunstleder nicht optimal einlaufen lässt. Auch sind die Modelle aus Kunstleder weniger robust und werden in der Regel nicht so lange getragen.

Springerstiefel in verschiedenen Farben

Springerstiefel sind gefüttert und ungefüttert in verschiedenen Farben erhältlich. Schwarze Springerstiefel gelten als Regel in der Szene und sie entsprechen dem Original, das bei der Bundeswehr verwendet wird. Weiße Springerstiefel werden als modisches Accessoire von Damen gern getragen.

Eigenschaften

Springerstiefel gehören in den Bereich der Outdoor-Bekleidung. Dies bedeutet, dass die Springerstiefel wasserdicht sind und bei jedem Wetter getragen werden können. Für den Winter gibt es Modelle, die mit einer warmen Fütterung aus künstlichem Fell oder einem dicken Material gefertigt sind.
Die hohe Sohle macht die Stiefel auch für unwegsames Gelände oder für Wanderungen zu einem optimalen Begleiter. Wenn Sie bislang noch keine hohen Schuhe getragen haben, sollten Sie sich für das Einlaufen Zeit nehmen, um sich an die dicke Sohle gewöhnen zu können.

Tragekomfort

Möchten Sie Springerstiefel kaufen, wünschen Sie sich einen optimalen Tragekomfort. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie häufig zu Fuß unterwegs sind oder die Stiefel ausschließlich tragen möchten, um Ihre Zugehörigkeit zu einer der urbanen Szenen zu zeigen. BW Springerstiefel, die dem Original entsprechen, bieten nach dem Einlaufen einen hohen Tragekomfort, der sich verstärkt, wenn das anfangs harte Leder weicher geworden ist. Nutzer berichten außerdem, dass sich die Springerstiefel ohne Stahlkappe angenehmer tragen lassen als Modelle, die an der Spitze mit einer Stahlkappe ausgestattet sind.

Design

Der klassische Springerstiefel, wie er bei der Bundeswehr und bei den Fallschirmjägern getragen wird, wird von unten nach oben geschnürt. Es handelt sich um einen Springerstiefel ohne Stahlkappe und ohne Nieten. Das Modell hat eine tiefschwarze Farbe. Von diesem klassischen Design gibt es verschiedene Abwandlungen, für die Sie sich beim Kauf entscheiden können.

  • Springerstiefel mit Reißverschluss: Springerstiefel mit Reißverschluss sind als Abwandlung zum klassischen Design erhältlich. Sie haben den Vorteil, dass sie sich einfacher anziehen lassen. In der Szene werden sie jedoch eher selten getragen, weil sie in ihren Details dem Original nicht entsprechen.
  • Springerstiefel mit Nieten oder Perlen: Sie bekommen Springerstiefel auch mit Nieten oder Perlen. Während die Varianten mit Nieten von Männern und Frauen gleichermaßen getragen wird, sind die Modelle mit Perlen eher Frauen vorbehalten. Die Modelle wirken feminin und können sehr vielseitig kombiniert werden.
  • Spezielle Springerstiefel für Frauen: Modelle für Frauen sind in einer immer größer werdenden Auswahl erhältlich. Die Modelle werden gern als Boots bezeichnet und unterscheiden sich immer deutlicher vom klassischen Springerstiefel. Die Schnürung und die Form wurden beibehalten und erinnern an die Herkunft des Schuhs. Entscheiden sich für ein Modell mit Blumen, mit Schnallen oder mit einem Absatz, wenn Sie sich gern stylisch kleiden und mit dem Springerstiefel eine besondere Note in Ihr Outfit bringen möchten.

Springerstiefel 10 oder 14 Loch

Springerstiefel werden in verschiedenen Höhen angeboten. Um eine Unterscheidung herbeizuführen, wird die Anzahl der Löcher angegeben. Dabei handelt es sich um die Gesamtzahl der Löcher, wobei zwei immer einander gegenüber liegen. Sie bekommen flache Springerstiefel mit 10 oder 14 Loch. Als klassische Varianten gelten die 20 Loch Springerstiefel und die 30 Loch Springerstiefel. Diese Modelle reichen bis zu Wade und können in dem bekannten Look gebunden und mit engen Hosen kombiniert werden.

Warum sind Springerstiefel verboten?

Grundsätzlich ist das Tragen von Springerstiefeln nicht verboten. Es handelt sich um ein Schuhwerk, das im Laden gekauft und in der Freizeit getragen werden kann. Einschränkungen gibt es in einigen Schulen oder bei öffentlichen Veranstaltung. Auch während der Arbeit kann das Tragen der Springerstiefel verboten sein. Dies ist auf die enge Verbindung der Stiefel zu einigen Subkulturen zurückzuführen. Außerdem bergen Springerstiefel mit Stahlkappe oder mit fester Front ein höheres Risiko der Verletzung, wenn es zu tätlichen Auseinandersetzungen kommen. Erkundigen Sie sich über Einschränkungen beim Tragen der Stiefel, wenn Sie zur Schule gehen, an einer Demonstration teilnehmen oder ein öffentliches Gebäude betreten möchten. Gerichte und andere öffentliche Einrichtungen können das Tragen der Stiefel verbieten. Gleiches gilt, wenn Sie mit Springerstiefeln an Ihrem Arbeitsplatz erscheinen. Dies wird von einigen Arbeitgebern nicht gern gesehen. Während Ihrer Freizeitgestaltung kann Ihnen jedoch niemand das Tragen von Springerstiefeln verbieten.

Die Farbe der Schnürsenkel

Der klassische Springerstiefel hat Schnürsenkel in einer schwarzen Farbe. Sie können aber andere Schnürsenkel kaufen und so Ihr Outfit variieren. Besonders Damen machen von dieser Möglichkeit gern Gebrauch. Beachten Sie jedoch, dass Springerstiefel, die beispielsweise mit weißen oder roten Schnürsenkeln getragen werden, von Kennern einer bestimmten politischen Gruppe zugeordnet werden. So gibt es den Mythos, dass weiße Schnürsenkel bedeutet, dass der Träger seine Zugehörigkeit zur „weißen Rasse“ betont und damit dem Rechtsradikalismus angehören könnte. Träger von Schuhen mit roten wurde der linken Szene zugeordnet. Obwohl in diesem Mythos ein wenig Wahrheit steckt, wird das heute nicht mehr so streng symbolisiert. Sie können somit verschiedene Schnürsenkel mit Ihren Springerstiefeln kombinieren, ohne dass daraus automatisch eine politische Gesinnung abgeleitet wird.

Wie bekomme ich Springerstiefel weich?

Originale Springerstiefel aus echtem Leder sind anfangs sehr hart. Sie können Blasen bekommen, wenn Sie die Stiefel nicht ordnungsgemäß einlaufen. Beachten Sie folgende Tipps, um die unangenehmen Blasen zu verhindern:

  • tragen Sie vor dem ersten Anziehen der Springerstiefel ein Pflaster an den Fersen
  • laufen Sie anfangs nur kurze Strecken
  • verwenden Sie ein Spray, um das Leder etwas weicher zu machen
Tipp: Testen Sie nach einer kurzen Laufstrecke aus, ob Ihre Fersen an den Schuhen scheuern. Sollte dies der Fall sein, ist es wichtig, dass Sie sich zum Einlaufen viel Zeit nehmen. Verlängern Sie die Tragezeit der Schuhe täglich um etwa 15 Minuten, bis sich Ihre Fersen an den Schuh gewöhnt und ausreichend Hornhaut gebildet haben. Mit jedem Weg, den Sie mit den Springerstiefeln zurücklegen, wird das Leder auch weicher. So können Sie nach kurzer Zeit Ihre Stiefel ohne Zeitbegrenzung tragen.

Wie pflege ich meine Springerstiefel?

Springerstiefel PflegeDie Art der Pflege kommt auf das Material Ihrer Springerstiefel an. Haben Sie sich für ein Modell aus Leder entschieden, nutzen Sie ein Lederspray. Dieses entfernt Rückstände und sorgt dafür, dass sich auf den Schuhen kein übermäßiger Schmutz bilden kann. Für Kunstleder benötigen Sie ein spezielles Spray. Zu empfehlen ist außerdem, das Leder der Springerstiefel zu polieren. Dafür gibt es im Handel spezielle Schuhcreme. Das Leder bekommt eine gute Schutzschicht und es glänzt sehr schön. Außerdem werden Ihre Stiefel durch die Politur optimal gepflegt.

Tipp: Um die Wasserfestigkeit zu unterstreichen, ist vor allem im Winter ein Imprägnierspray empfehlenswert.

 

 

 

Weiterführende Beiträge:

de.wikipedia.org/wiki/Springerstiefel
www.wortwurzel.de/SPRINGERSTIEFEL
educalingo.com/de/dic-de/springerstiefel
du-sollst-skinheads-nicht-mit-nazis-verwechseln.de/aufgepasst.php
www.spontis.de/schwarze-szene/hintergruende/farbe-der-schnursenkel-politische-gesinnung/

Schreibe einen Kommentar

Beiträge die dir gefallen könnten