Tarp Test: unsere Top 10 im Vergleich

Nils

Wer ein Tarp kaufen möchte, sollte einige Dinge beachten. Dazu stellen wir Ihnen in unserem Tarp Test die TOP 10 Produkte in dieser Rubrik vor. Um Ihnen die Entscheidung erleichtern zu können,  haben wir für Sie die Pro- und Kontraargumente der einzelnen Produkte zusammengefasst.

Zudem finden Sie einen ausführlichen Ratgeber zu Tarps am Ende des Beitrags, in dem wir auf alle anfallenden Fragen zum Thema näher eingehen.

Tarp Test: Unsere TOP 10

Platz 1: Ultra Light Traveller Tarp

Der Wetterschutz ist der ideale Begleiter bei Outdoor-Unternehmungen. Das Regendach ist wasserdicht mit einer Wassersäule von 3000mm. Der trapezförmige Schnitt schützt vor äußeren Wettereinflüssen und fördert die Luftzirkulation. Im Lieferumfang ist Befestigungsmaterial und ein Stoffbeutel enthalten.

Vorteile
  • Wasserdicht
  • Wassersäule von 3000mm
  • Befestigungsmaterial
  • Stoffbeutel
  • Trapezförmiger Schnitt
Nachteile
  • Keine Dual-Beschichtung

Kundenmeinungen

Alle Kunden sind mit dem Kauf des Ultra-Light Tarps zufrieden. Sie sind begeistert von der Hochwertigkeit und von der Wasserdichte.


Platz 2: Safari Tarp

Das Safari Tarp ist durch die Dual-Beschichtung und durch die versiegelten Nähte extrem wasserdicht. Es ist leicht und einfach zu verstauen.

Vorteile
  • Wasserdicht
  • Verstaubeutel
Nachteile

Kundenmeinungen

Rund 94% der Kunden sind mit dem Erwerb des Safari Tarps glücklich. Sie sind zufrieden mit der Anzahl Aufbauvarianten und mit der Qualität. Die restlichen Kunden bemängeln das Material des Tarps.


Platz 3: Trekking Smart Tarp

Das wendbare Trekkingtarp besitzt verstärkte und doppelte Abspannpunkte. Es ist wasserdicht und besitzt eine Wassersäule von 3000mm. Die Abspannschlaufen sind aus einem robusten Polyesterband. Im Lieferumfang ist ein Packbeutel mit Kordel enthalten.

Vorteile
  • Wasserdicht
  • Wassersäule von 3000mm
  • Verstaubeutel mit Kordel
  • Verstärkte und doppelte Abspannpunkte
Nachteile
  • Keine Dual-Beschichtung

Kundenmeinungen

Alle Kunden sind vom Kauf des Tarps begeistert. Sie sind zufrieden mit der hochwertigen Verarbeitung und mit der Wasserdichte.


Platz 4: Tex Supertarp mit Ripstop

Das Supertarp ist universell und aus einer beschichteten Ripstop-Polyesterkonstruktion. Das Tarp besitzt 19 verstärkte Befestigungspunkte. Im Lieferumfang ist eine Kordelzugtasche und eine Reißverschlusshülle enthalten. Das Kabel und die Stangen sind nicht enthalten.

Vorteile
  • Wasserdicht
  • Beschichtete Ripstop-Polyesterkonstruktion.
  • Verstaubeutel mit Kordel
  • Reißverschlusshülle
  • Verstärkte und doppelte Abspannpunkte
Nachteile
  • Keine Dual-Beschichtung
  • Kein Kabel und keine Stangen enthalten

Kundenmeinungen

Zu diesem Artikel gibt es nur eine positive Kundenbewertung. Der Kunde ist zufrieden mit dem Kauf des Tarps.


Platz 5: Guide Tarp

Das Guide Tarp schützt durch die Dual-Beschichtung und versiegelten Nähte vor allen Wettereinflüssen. Es ist leicht und lässt sich einfach transportieren. Im Lieferumfang ist auch ein Packsack enthalten. Das Tarp besitzt 17 Abspannschlaufen, 8 verstellbare Riemen und 8 starke Leichtheringe.

Vorteile
  • Wasserdicht
  • Dual-Beschichtung
  • Packsack
Nachteile

Kundenmeinungen

95% der Kunden sind mit dem Erwerb des Tarps zufrieden. Es ist wetterbeständig und sie sind mit dem Preis-Leistungsverhältnis glücklich. Die übrigen 5% bemängeln Risse in der Plane bei der Lieferung.


Platz 6: Zeltplane für Outdoor

Die Zeltplane ist wasserdicht und witterungsbeständig.  Zusätzlich hat die Plane durch die silberne Innenbeschichtung einen hohen UV-Schutz. Im Lieferumfang ist eine Tragetasche und Aufbaumaterial enthalten.

Vorteile
  • Wasserdicht und witterungsbeständig
  • UV-Schutz
  • Silberne Innenbeschichtung
  • Packsack
Nachteile

Kundenmeinungen

Zu 97% empfehlen die Kunden das Tarp weiter. Es ist wasserdicht und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Die anderen 3% bemängeln die Robustheit der Nähte.


Platz 7: MC Camo Tarp

Das MC Camo Tarp ist wasserdicht und besitzt eine Wassersäule von 3000mm. Das Tarp ist leicht zu transportieren und ist in vielen Bereichen des Outdoors einsetzbar. Das Camouflagemuster ist sehr beliebt bei Outdoor-Liebhabern. Daher ist das Tarp die richtige Wahl. Im Lieferumfang sind Leinen und Erdnägel enthalten.

Vorteile
  • Wasserdicht
  • Wassersäule von 3000mm
  • Camouflagemuster
  • Leinen und Erdnägel
Nachteile
  • Kein Packsack

Kundenmeinungen

Zu 95% sind die Kunden mit dem Kauf des Tarps zufrieden. Es ist extrem wasserfest und wetterbeständig. Die restlichen 5% sind unzufrieden, da das Tarp nicht blickdicht ist.


Platz 8: Premium Tarp

Der Premium Tarp ist aus robustem und reißfestem Ripstop Nylon. Zusätzlich hat das Tarp verstärkte Randnähte und Ösen. Die Zeltplane ist wasserdicht und hat eine Wassersäule von 2000mm. Eine weitere Eigenschaft ist der UV-Schutz. Das Tarp ist leicht auf- und abzubauen. Im Lieferumfang ist ein Packsack und das Aufbaumaterial enthalten.

Vorteile
  • Wasserdicht
  • Wassersäule von 2000mm
  • Ripstop Nylon
  • Verstärkte Randnähte und Ösen
  • UV-Schutz
  • Packsack
Nachteile
  • Keine Dual-Beschichtung

Kundenmeinungen

Zu 93% sind die Kunden mit dem Kauf der Plane glücklich. Sie sind von der Wetterbeständigkeit und von der Verarbeitung überzeugt. Ein Kunde bemängelt einen Verschleiß nach einer Woche Nutzung.


Platz 9: Defender Tarp

Das Defender Tarp ist wasserdicht und widerstandsfähig. Das Tarp besitzt versiegelte Nähte und eine schwere TPU-Beschichtung. Somit ist ein gewisser Witterungsschutz gegeben. Das Tarp lässt sich bequem im Packsack verstauen. Der Packsack und das Aufbaumaterial ist im Lieferumfang enthalten.

Vorteile
  • Wasserdicht
  • Wassersäule von 20000mm
  • Schwere TPU-Beschichtung
  • Packsack
Nachteile
  • Kein UV-Schutz

Kundenmeinungen

Rund 96% der Kunden empfehlen das Tarp. Sie sind von der Verarbeitung und vom Preis-Leistungsverhältnis überzeugt. Die anderen 4% bemängeln die Blickdichte des Tarps sowie die Qualität des Materials.


Platz 10: Zeltplane für Camping

Die Zeltplane besitzt eine breite Abdeckung. Die Abdeckung ist durch das Ripstop wasserdicht und UV-geschützt. Der Stoff des Tarps ist leicht und es ist einfach zu verstauen. Daher ist das Tarp für viele Outdoor-Unternehmungen ideal.  Im Lieferumfang sind Aufbaumaterial sowie ein Packsack enthalten.

Vorteile
  • Wasserdicht
  • UV-Schutz
  • Aufbaumaterial
  • Packsack
Nachteile
  • Kein UV-Schutz

Kundenmeinungen

Zu 91% sind die Kunden glücklich mit dem Kauf der Zeltplane. Das Tarp ist wetterbeständig und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Die restlichen Kunden sind vom Material nicht überzeugt.


Was ist ein Tarp?

Unter einem Tarp wird ein Sonnensegel verstanden, das besonders wetterfeste und reißfeste Eigenschaften hat. Es wird mit einem Gestänge ausgeliefert. Bei hochwertigen Modellen ist dieses leicht. Es lässt sich einfach und schnell zusammenbauen und in kurzer Zeit auch wieder zusammenlegen. So sind Tarps der ideale Begleiter für längere Outdoor Touren. Aber auch am Strand oder auf Bergwanderungen bringt ein Tarp einen hohen Nutzen. Als Sonnensegel schützt es vor schädlicher UV-Strahlung und direkter Sonneneinstrahlung. Da die meisten Tarps wetterfest sind, können Sie das Dach als Regenschutz nutzen. Wenn Sie ein Tarp kaufen möchten, sollten Sie auf wetterfeste Eigenschaften und auf ein leichtes Gestänge achten.

Wofür kann ein Tarp genutzt werden?

Die Verwendungsmöglichkeiten eines Tarps sind sehr vielseitig. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Tarp Aufbauvarianten. So können Sie den Tarp als Sonnensegel nutzen, als Vorzelt oder als Regenschutz. Auch für eine Übernachtung ist ein Tarp gut geeignet. Die Art des Aufbaus richtet sich nach dem Verwendungszweck.
Grundsätzlich ist ein Tarp für Outdoor Aktivitäten aller Art ideal. Die flexiblen Möglichkeiten des Aufbaus, aber auch die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten sind der Grund, warum viele Outdoor Fans auf ein Tarp nicht verzichten möchten. Erfahren Sie im Detail, wie vielseitig ein Tarp verwendet werden kann.

Sonnensegel

Das Tarp Sonnensegel erfreut sich bei Outdoor Aktivitäten einer großen Beliebtheit. Hochwertige Modelle überzeugen mit einem sehr geringen Eigengewicht und einem schnellen Aufbau. Wenn das Sonnensegel zusammengelegt ist, ist das Packmaß klein. So kann es auch dann mitgeführt werden, wenn der Platz knapp bemessen ist.

Wichtig: Auf UV-Schutz achten!

Möchten Sie ein Tarp als Sonnensegel nutzen, sollten Sie auf einen UV-Schutz achten. Direkte Sonneneinstrahlung wird auch von einem einfachen Dach herausgefiltert. Sie finden unter dem Dach des Tarp an heißen Tagen etwas Schatten. Die schädliche UV-Strahlung, die im schlimmsten Falle zu Hautkrebs führen kann, kann das Dach durchdringen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass das Material nicht nur das direkte Sonnenlicht, sondern auch die schädliche UV-Strahlung filtert. In der Beschreibung des Tarp finden Sie die entsprechenden Informationen. Hochwertige Tarps von Markenherstellern haben einen UV-Schutz integriert.

In Kürze: Verwendungsmöglichkeiten als Sonnensegel

  • am Strand
  • Bergwanderungen
  • Camping
  • Picknick
  • auf längeren Outdoor Touren

Regendach

Ein Tarp ist bis auf wenige Ausnahmen aus einem wasserabweisenden Material gefertigt. Somit ist der Tarp als Regendach sehr gut geeignet. Bei mehrmaliger Verwendung als Regendach sollten Sie darauf achten, dass Sie den Stoff imprägnieren. Dann können Sie sicher sein, dass der Stoff auch über einen längeren Zeitraum wasserdicht bleibt. Wenn Sie den Stoff gereinigt haben, ist in jedem Fall eine Imprägnierung notwendig.

Wichtig: Achten Sie auf leichtes dünnes Material

Wenn Sie das Tarp als Regendach verwenden, sollten Sie auf einen leichten und dünnen Stoff achten. Es ist von Vorteil, wenn das Dach nach einem Regenguss schnell trocknet. Sollte sich ein Regenschauer ankündigen, ist der Tarp schnell aufgebaut. Nach dem Ende des Regenschauers möchten Sie das Zelt sicher zusammenbauen und Ihren Trip fortsetzen. Wenn Sie das Zelt in einem nassen Zustand einpacken und es so mehrere Tage belassen, können sich bei einem schweren Stoff Stockflecken bilden. Diese sehen optisch nicht nur unschön aus, sondern sie können die Widerstandskraft des Materials beeinträchtigen. Suchen Sie nach einem Tarp wasserdicht, ist ein dünner und leichter Stoff von Vorteil. Der Stoff trocknet oftmals nach einigen wenigen Windzügen und Sie können den Tarp trocken einpacken.

In Kürze: Verwendungsmöglichkeiten als Regendach

  • Bergwanderungen
  • Camping
  • längere Outdoor-Touren, bei denen ein Regenschutz gewünscht wird
Gut zu wissen: Als Materialien für das wasserabweisende Tarp werden verschiedene Kunststoffe verwendet. Die Materialien sind luftdurchlässig, sodass unter dem Tarp ein natürliches Klima herrscht. Mitunter werden natürliche Fasern wie Baumwolle eingearbeitet, die leicht trocknen.

Erweiterung für ein Zelt

Das Tarp Zelt ist eine ideale Erweiterung für ein Zelt wie beispielsweise ein Wurfzelt. Vor allem für kleine Zelte eignet sich die Erweiterung sehr gut. So können Sie den Tarp vor dem Eingang aufbauen. So schützen Sie den Eingangsbereich vor Feuchtigkeit. Wenn Sie das Zelt am Morgen verlassen, ist der Eingangsbereich trocken und vor Sonne geschützt. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, im Eingangsbereich Rucksäcke oder andere Utensilien zu platzieren. So gewinnen Sie zusätzlichen Stauraum und können ein kleineres Zelt mit sich führen.

Strandzelt

Ein Planenzelt ist für einen schönen Strandtag eine gute Wahl. Am Strand sind Sie der Sonne ohne Schutz ausgesetzt. Viele empfinden dies als angenehm. Das Entspannen in der Sonne wird als angenehm empfunden. Die Haut bräunt sich und der Alltag ist ganz weit weg. Viele vergessen, dass die Strahlen der Sonne schädlich oder sogar gefährlich sein können. Die direkte Strahlung der Sonne kann auf der Haut im schlimmsten Falle zu Krebserkrankungen führen. Doch auch der Kreislauf kann auf die direkte Sonneneinstrahlung reagieren. Sonnenbrand oder Sonnenstich sind Folgen der direkten Sonneneinstrahlung.

Wichtig am Strand: Effektiver Schutz vor Sonneneinstrahlung

Der Tarp bietet einen guten Schutz vor der direkten Sonneneinstrahlung. Er ist groß genug für mehrere Personen. Er lässt sich einfach aufstellen und wieder zusammenlegen. Da der Tarp nicht sehr windanfällig ist, kann das Dach fest an dem Gestänge fixiert werden. Mit den mitgelieferten Heringen ist eine Befestigung im Sand möglich. Der Aufbau und der Abbau nehmen nicht viel Zeit in Anspruch. So steht einem entspannten Strandtag mit einem effektiven Sonnenschutz nichts im Weg.

Unterlage

Der Tarp besteht aus einem Gestänge und einer Plane. Beim Aufbau muss die Plane mit den Stangen verbunden werden. Dies bedeutet, dass Sie die Plane auch einzeln verwenden können. Da es sich um ein wetterfestes, reißfestes und schmutzabweisendes Material handelt, können Sie die Plane des Tarps sehr gut als Unterlage nutzen (beispielsweise als Untergrund für einen Biwaksack). Wenn Sie im Freien Picknick machen möchten oder einen ruhigen Platz gefunden haben, um sich auszuruhen, ist der Tarp als Unterlage perfekt. Sie können die Plane auch dann als Unterlage nutzen, wenn der Boden feucht ist. Die Feuchtigkeit wird wirksam abgehalten.

Windschutz

Ein Tarp kann in verschiedenen Varianten aufgebaut werden. In der klassischen Variante wird das Gestänge so zusammengesteckt, dass ein schützendes Dach entsteht. Doch auch andere Aufbauvarianten sind möglich. Wenn Sie einen Windschutz benötigen, können Sie ihn so an den Stangen befestigen, dass Sie dahinter einen schützenden Platz finden. Da die Plane mehrere Quadratmeter groß ist, profitieren auch kleinere Gruppen von einem effektiven Windschutz.

Vorhang

Als Alternative zum Zeltvordach kann der Tarp als Vorhang genutzt werden. Spannen Sie die Plane vor den Eingang Ihres Zeltes. Der Vorhang dient auch der Privatsphäre oder er teilt ein großes Mannschaftszelt in mehrere Bereiche. Sie können das Gestänge und die Heringe so einsetzen, dass Sie ein Vordach bekommen, das sicher steht und auch einem starken Windstoß standhält.

Auf dem Balkon

Sind Sie im Besitz eines Tarps, können Sie die Plane auch auf dem Balkon verwenden. Hier bietet sich der Einsatz als Sichtschutz an. Alternativ installieren Sie die Plane als Sonnenschutz oder als Schutz vor Regen und Wind. Die gleichen Möglichkeiten haben Sie, wenn Sie in Ihrem Garten eine Terrasse oder eine andere Sitzgelegenheit überdachen möchten. So bringt Ihnen der Tarp auch außerhalb des Campings oder anderer Outdoor Aktivitäten einen hohen Nutzen.

Beim Camping

Eines der wichtigsten Einsatzgebiete für den Tarp ist das Camping. Hier können Sie die Kombination aus hochwertiger wasserabweisender Plane und leichtem Gestänge besonders flexibel verwenden. Entscheiden Sie sich für den Aufbau des Dachs vor dem Zelteingang oder verwenden Sie den Tarp, um darunter Ihre Sitzgruppe aufzubauen. Grundsätzlich ist es auch möglich, unter dem Tarp zu kochen. Dann sollten Sie aber darauf achten, dass Sie das Dach in einer gewissen Höhe anbringen. Andernfalls könnte es durch das Kochen in Mitleidenschaft gezogen werden.
Möchten Sie den Tarp beim Camping nutzen, ist es wichtig, dass Sie sich für in leichtes Modell entscheiden. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie nicht mit dem Auto unterwegs sind. Beim Camping in der freien Natur hat sich der Tarpaußerdem als Sitzunterlage und als Schutz vor Regen bewährt.

Survival

Im Bereich Survival ist der Tarp mittlerweile unverzichtbar geworden. Nutzen Sie die Tarpstangen und die Zeltplane als Einheit oder getrennt voneinander. Wenn Sie beides flach aufbauen und mit einer Reepschnur fixieren, bekommen Sie einen Unterschlupf, der Sie vor Regen, Wind und direkter Sonneneinstrahlung schützt. Alternativ lassen Sie die Tarpstangen weg und nutzen die Plane als Sitzgelegenheit, als Vorhang oder auch zum Umhängen. Mehrere Personen können sich vor Wind, Zugluft und Kälte schützen, wenn sie den Tarp über die Schultern hängen.

Im Garten

Die Nutzung des Tarps im Garten bringt verschiedene Vorteile. Sie können Ihre Terrasse oder eine Sitzecke mit dem Tarp überdachen und so dafür sorgen, dass direkte Sonneneinstrahlung ausgesperrt wird. Haben Sie sich für den Kauf eines Tarps mit UV-Schutz entschieden, ist der Schutz besonders effektiv. Alternativ kann der Tarp als Sichtschutz dienen. Wenn Sie eine Plane benötigen, treffen Sie mit dem Tarp ebenfalls eine sehr gute Wahl. Die Plane ist wasserabweisend und trocknet besonders schnell. Die meisten Tarps sind mehrere Quadratmeter groß und bieten so eine große Fläche, die mit der Plane abgedeckt werden kann. An heißen Tagen können Sie den Tarp mit den Stangen über der Rasenfläche aufbauen und so eine Gelegenheit zum Sonnen schaffen. Auch für kleine Kinder wird an heißen Tagen ein effektiver Schutz vor der Sonne geschaffen, wenn Sie den Tarp beispielsweise über einem Sandlasten oder einem Plantschbecken aufbauen.

Urlaub mit dem Auto

Sind Sie mit Ihrem Auto unterwegs, kann der Tarp sehr nützlich sein. Decken Sie das Auto an heißen Tagen mit der Plane ab, um den Innenraum vor der direkten Sonneneinstrahlung zu schützen und kühl zu halten. Im Winter bietet der Tarp einen guten Wetterschutz für den Lack. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie sich für ein wetterfestes Material entscheiden, das Sie bei tiefen Temperaturen verwenden können.
Möchten Sie mit Ihrem Auto ein Wochenende in der freien Natur verbringen, bietet der Tarp ebenso viele Verwendungsmöglichkeiten wie beim Camping oder bei einer Survival Tour.

Tarp oder Plane?

Ein hochwertiger Tarp ist in der Anschaffung recht teuer. Vielleicht fragen Sie sich, ob Sie stattdessen lieber eine Plane kaufen sollten, die zu günstigeren Konditionen erhältlich ist. Eine allgemein gültige Antwort auf diese Frage kann es nicht geben, da es eine individuelle Entscheidung ist, ob Sie sich für ein Tarp oder für eine Plane entscheiden. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, die Sie vor Ihrer Entscheidung berücksichtigen sollten.

Vor- und Nachteile des Tarp

Die Vorteile des Tarp liegen eindeutig in dem leichten, schnell trocknenden Material. Wenn Sie den Tarp mit sich führen, müssen Sie kein hohes Gewicht tragen. Sie nutzen den Tarp mit einem passenden Gestänge und haben durch diese Kombination viele Verwendungsmöglichkeiten.
Der Nachteil liegt in dem hohen Preis. Wenn Sie in einen wirklich hochwertigen Tarp investieren möchten, zahlen Sie deutlich mehr als für eine Plane.

Vor- und Nachteile der Plane

Die Plane ist in der Anschaffung günstiger als der Tarp. Sie haben eine breitere Auswahl in Bezug auf die Größe und können die Plane auch nach Bedarf anfertigen lassen.
Im direkten Vergleich mit dem Tarp überwiegen jedoch die Nachteile. Die Plane ist schwerer, ein passendes Gestänge wird nicht mitgeliefert. Bei feuchtem Wetter dauert es länger, bis die Plane trocken ist. Da das Material nicht selten Gummi enthält, müssen Sie nicht nur ein schweres, sondern ein großes Paket einkalkulieren. Für das Camping und Outdoor Aktivitäten ist die Plane somit nur bedingt geeignet. Sind Sie jedoch mit dem Auto unterwegs, können Sie eine Plane verwenden und sparen in der Anschaffung bares Geld.

Welche Kaufkriterien sollte man bei einem Tarp beachten?

Bevor Sie sich für den Kauf eines Tarps entscheiden, sollten Sie sich einen Überblick über die Unterschiede der einzelnen Modelle verschaffen. Bei einem Tarp handelt es sich um eine langfristige und wertige Anschaffung, die Sie über Jahre verwenden können. Sie investieren auch etwas Geld. Aus diesen Gründen ist es wichtig, dass Sie sich gleich beim ersten Kauf für das richtige Modell entscheiden.

Größe

Tarps gibt es in verschiedenen Größen. Sie unterscheiden sich auch in der Form. Es ist empfehlenswert, wenn Sie die Größe von der Anzahl der Personen abhängig machen, die darunter liegen oder sitzen sollen. Hilfreich ist es auch, wenn Sie vor dem Kauf eine ungefähre Vorstellung von der Verwendung des Tarps haben. Dann können Sie die Größe und die Form an den vorhergesehenen Zweck anpassen.

Beachten Sie beim Kauf folgende Punkte:

  • Seitenlängen: Die Größen reichen von einer Seitenlänge von 1,5 bis zu 4,5 Metern. Größere und kleinere Modelle bekommen Sie ebenfalls, denn diese Angaben spiegeln nur einen Durchschnitt wider.
  • Form und Struktur: Die Formen können beim Tarp ganz verschieden sein. Vergleichen Sie verschiedene Modelle miteinander, um sich für den perfekten Tarp zu entscheiden. Von Vorteil ist es, wenn das Modell mit einem Gestänge errichtet wird, das unterschiedliche Höhen aufweist.
Gut zu wissen: Beim Aufbau sollten Sie den auf einen Höhenunterschied achten, der zur Mitte größer wird. Dies hat den Vorteil, dass sie sich in dem Tarp aufrichten können. Zudem kann das Regenwasser optimal ablaufen. Je größer die Plane ist, desto mehr Gestänge wird mit dem Tarp mitgeliefert. Alternativ bekommen Sie die Planen auch ohne die Stangen. Der Preis für den Tarp orientiert sich unter anderem an der Größe. Aber auch Faktoren wie das Material von Plane und Gestänge fließen in die Preisgestaltung mit ein.

Material

Das Material des Tarp sollte folgende Eigenschaften aufweisen:

  • wasserfest
  • reißfest
  • temperaturbeständig auch bei sehr hohen und niedrigen Temperaturen
  • verträgt direkte Sonneneinstrahlung
  • bietet UV-Schutz
  • ist leicht und trocknet sehr schnell

Verschiedene Materialien kommen infrage, um diese wichtigen Eigenschaften zu vereinen. Dabei handelt es sich um künstlich hergestellte Gewebe, aber auch um natürliche Materialien wie Baumwolle oder um Mischgewebe. Entscheiden Sie anhand des vorgesehenen Verwendungszwecks und anhand Ihrer eigenen Erfahrungen, welchem Gewebe Sie den Vorzug geben möchten. Beachten Sie auch, dass Tarps aus einem sehr leichten und schnell trocknenden Gewebe teurer sind als Modelle, die ein höheres Gewicht besitzen.

Die wichtigsten Materialien kurz vorgestellt:

  • Polyester: Polyester ist ein Oberbegriff für verschiedene synthetische Kunststoffe, die auch als Polymere bezeichnet werden. Diese Kunststoffe können durch spezielle Mischungen an den vorgesehenen Verwendungszweck angepasst werden. Für die Plane des Tarp wird Polyester häufig verwendet. Zugute kommen hier die wasserabweisenden und lichtunempfindlichen Eigenschaften. Auch ein effektiver UV-Schutz kann in das Gewebe eingearbeitet werden. Nachteile: Beim Polyester gibt es den Nachteil, dass sich die Luft unter dem Tarp stauen kann, denn das Material ist nicht besonders atmungsaktiv. Die Hersteller achten jedoch darauf, dass durch spezielle Materialmixe keine Staunässe oder Luftstauung entstehen kann.
  • Nylon: Nylon ist eine Chemiefaser, die sich durch ihre besonders reißfesten Eigenschaften einen Namen gemacht hat. Sie findet nicht nur in der Plane für den Tarp und in Zelten ihren Einsatz, sondern auch in Outdoor Bekleidung. Das Material ist wasserabweisend. Es trocknet schnell. Nachteile: Ein Nachteil ist, dass sich unter dem Nylon Staunässe bilden kann. Hochwertige Fasern sind aus einer speziellen Mischung hergestellt, die Staunässe verhindern kann.
  • Baumwolle: Baumwolle ist eine Naturfaser, die etwa ab dem 18. Jahrhundert für die Herstellung von Bekleidung verwendet wird. Sie wird aus der gleichnamigen Pflanze gewonnen, die nur in wärmeren Gefilden wächst. Baumwolle hat den Vorteil, dass sie hautfreundlich und atmungsaktiv ist. Das Material lässt sich gut reinigen. Wenn ein Baumwollanteil in der Plane enthalten ist, verbessert dies die Zirkulation der Luft. Nachteile: Baumwolle ist nicht wetterbeständig. Dies bedeutet, dass eine Plane aus reiner Baumwolle Regen oder UV-Strahlung nicht so gut absorbieren kann wie ein künstliches Gewebe. Die Hersteller setzen aufgrund der guten Luftzirkulation dennoch auf einen Baumwollanteil und verstärken diesen mit künstlichen Fasern, um eine gute Wetterbeständigkeit zu erhalten.

Wetterbeständigkeit

Ein Tarp ist für den Outdoor Einsatz gedacht. Somit ist eine hohe Wetterbeständigkeit sehr wichtig. Der Tarp muss Regen, Sonne, Wind und Schnee wirksam abhalten können. Daraus ergeben sich Eigenschaften wie Wasserdichtigkeit, Reißfestigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen direkte Sonneneinstrahlung. Sollte das Material in diesem Zusammenhang nicht widerstandsfähig sein, kann direkte Sonneneinstrahlung dafür sorgen, dass die Fasern austrocknen, dünner werden und schließlich reißen. Der Materialmix, der für einen hochwertigen Tarp verwendet wird, kann allen Belastungen durch die Umwelt standhalten und über einen Zeitraum von mehreren Jahren im Freien verwendet werden.

Ausstattung

In Bezug auf die Ausstattung unterscheiden sich die Tarps der verschiedenen Hersteller voneinander. Erhalten Sie einen kurzen Überblick über die möglichen Ausstattungsvarianten.

Die wichtigsten Ausstattungsvarianten kurz vorgestellt:

  • Tarp mit Keder: Ein Tarp mit Leder können Sie sehr gut an einem Wohnwagen oder Wohnmobil mit Kederschiene befestigen. Die Plane dient in diesem Fall als Vorzeit.
  • Tarp mit Stangen: Es ist von großem Vorteil, wenn Sie sich für den Kauf eines Tarps mit Stangen entscheiden. Das Gestänge ist auf die Größe der Plane angepasst und lässt sich einfach aufbauen. Die Stangen sind aus leichtem Metall gefertigt, dass Sie das Gewicht kaum spüren. Fehlen die Stangen, müssen Sie auf Äste oder auf Ihre Trekkingstöcke zurückgreifen.
  • Tarp mit Innenzelt: Ein solches Tarp ist eine perfekte Alternative zum Zelt. Der Vorteil liegt darin, dass Sie es einfacher aufbauen können und dass das Tarp weniger Platz im Gepäck wegnimmt. Dafür ist das Zelt für die Übernachtung etwas komfortabler.
  • Tarp mit Moskitonetz: Ein solches Tarp ist empfehlenswert, wenn Sie in den Sommermonaten unterwegs sind. Sie sind während der Nacht oder während Ihrer Rast vor Insekten sicher geschützt. Sollten Sie mit der Ausrüstung in warme Gegenden verreisen, ist ein Moskitonetz aufgrund der gefährlichen Insekten Pflicht.
  • Tarp mit UV Schutz: Das Material, aus dem die Plane gefertigt ist, sollte zwingend einen UV-Schutz aufweisen. Nur so sind Sie vor der gefährlichen UV-Strahlung der Sonne geschützt.
  • Tarp mit vielen Ösen: Wenn die Plane eine Vielzahl an Ösen besitzt, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, den Tarp zu befestigen. Sie können ihn einfach mit einem Gestänge verbinden oder Äste nutzen. Die Ösen lassen sich auch mit Bändern erweitern, sodass Sie den Tarp an Bäumen oder an Ihrem Auto befestigen können.
  • Tarp mit Kederleiste: Ein Tarp mit Kederleiste eignet sich für die Befestigung an einer Kederschiene, wie sie an Wohnwagen und Wohnmobilen zu finden ist.

Wie baut man ein Tarp auf?

Wenn Sie ein Tarp aufbauen möchten, richtet sich die Anleitung danach, ob ein Gestänge im Lieferumfang enthalten ist oder nicht. Für den Tarp Aufbau ist es von Vorteil, wenn der Hersteller ein passendes Gestänge mitliefert. Alternativ können Sie sich auch mit Ästen oder Stöcken behelfen.

Eine Anleitung in fünf Schritten:

1. Suchen Sie einen geeigneten Platz, um den Tarp aufzuspannen. Es sollten keine Bäume oder Büsche im Weg sein.

2. Wenn keine Stangen vorhanden sind, sollten Sie schauen, ob Sie nahe beieinander stehende Bäume zum Aufspannen nutzen können. Alternativ suchen Sie nach langen Ästen. Sie können auch Ihre Trekkingstöcke verwenden.

3. Breiten Sie den Tarp aus und befestigen Sie die Seile zum Abspannen an den Ösen. Nutzen Sie Heringe, um den Tarp am Boden zu fixieren. Achten Sie darauf, dass die Leinen lang genug sind, um den Tarp aufzurichten.

4. Heben Sie den Tarp nun an und fixieren Sie die Mitte und die Seite mit Stangen oder den Ästen. Achten Sie darauf, dass die Plane glatt aufgespannt ist. Es sollten sich keine Wassersäcke bilden.

5. Spannen Sie die Leinen straff und fixieren Sie die Heringe eventuell noch einmal fest im Boden.

Wo befestigt man ein Tarp?

Bevor Sie den Tarp befestigen, sollten Sie sich einen passenden Platz suchen. Beachten Sie, dass Sie während Ihrer Rast die Natur nicht beeinträchtigen dürfen. Dies bedeutet, dass Sie keine Äste oder Zweige abbrechen sollten, wenn Sie den Tarp an einem Baum oder an einem Strauch fixieren möchten. Im Zweifelsfall suchen Sie nach einem anderen Platz.
Beachten Sie außerdem, dass ein Tarp eine Größe von mehreren Quadratmetern hat. Die freie Fläche, auf der Sie rasten möchten, sollte größer sein als die Plane. So bleibt Ihnen genug Platz, um den Tarp sicher zu befestigen und die Umwelt dennoch zu schützen.

Tarp an einem Baum befestigen

Bäume sind ideal, um eine oder mehrere Seiten des Tarps zu befestigen. Dies gilt vor allem dann, wenn die Stämme keinen zu starken Durchmesser haben.

Tarp am Zelt befestigen

Wenn Sie Ihr Zelt aufschlagen, können Sie den Tarp sehr gut als Vordach nutzen. Wenn das Zelt einen Keder hat, lässt sich ein Tarp mit Keder sehr gut einziehen. Andernfalls legen Sie einen Teil der Plane über das Zelt, um eine Verbindung zu schaffen.

Tarp am VW Bus/Wohnwagen/Wohnmobil befestigen

Der Tarp ist ideal, um als Vordach an einem VW Bus, an einem Wohnwagen oder an einem Wohnmobil befestigt zu werden. Auch hier ist es von Vorteil, wenn ein Keder vorhanden ist. Andernfalls spannen Sie den Tarp einfach über das Dach des Fahrzeugs.

Kann ein Tarp auch als Schlafunterlage bzw. Zeltunterlage verwendet werden?

Ein Tarp kann sehr gut als Unterlage zum Schlafen oder für den Boden eines Zeltes verwendet werden. Achten Sie bei der Auswahl des Materials auf wetterfeste und schmutzabweisende Eigenschaften. Von Vorteil ist es, wenn das Material aus chemischen Fasern besteht. Dann können Sie die Plane betreten, ohne dass sie reißt oder stark verschmutzt. Planen mit Baumwollanteil sind für diesen Einsatzzweck weniger geeignet.

Tarp oder Zelt?

Ein Tarp kann ein gutes Zelt nur schwer ersetzen. Der Tarp ist eine Art Zeltersatz, wenn Sie im Freien ganz nah an der Natur übernachten möchten. Beachten Sie, dass der Tarp weniger Schutz vor Kälte und vor Tieren bietet. Dafür haben Sie ein leichteres Gepäck und können den Tarp auch am Tage vielseitig einsetzen.

Tarp oder Biwaksack?

Wenn Sie im Freien übernachten möchten, bringt Ihnen der Biwaksack gegenüber dem Tarp Vorteile. Sie können geschützt schlafen und die Wärme wird in dem Biwaksack besser gehalten. Möchten Sie auf ein Zelt verzichten, ist die Kombination aus Tarp und Biwaksack ideal.

Schreibe einen Kommentar

Beiträge die dir gefallen könnten