Überlebensmesser Test – die TOP 10 Überlebensmesser im Vergleich

Nils

Wer ein Überlebensmesser kaufen möchte, sollte einige Dinge beachten. Dazu stellen wir Ihnen in unserem Überlebensmesser Test die TOP 10 Produkte in dieser Rubrik vor. Um Ihnen die Entscheidung erleichtern zu können,  haben wir für Sie die Pro- und Kontraargumente der einzelnen Produkte zusammengefasst.

Zudem finden Sie einen ausführlichen Ratgeber zu Überlebensmessern am Ende des Beitrags, in dem wir auf alle anfallenden Fragen zum Thema näher eingehen.

Überlebensmesser Test: unsere TOP 10

Platz 1: Bushcraft Messer mit Feuerstahl und Messerschärfer

Dieses Bushcraft Messer kommt mit Lederscheide, Feuerstahl und Messerschärfer bei Ihnen an. Es ist ca. 27,5 cm lang und hat eine Klingenlänge von 14,5 cm. Es eignet sich besonders zum Holz zerkleiner, sägen oder zum Kochen. Die Scheide ist mit einer Schlaufe ausgestattet, sodass Sie das Messer inklusive Zubehör am Gürtel befestigen können. Das Messer ist in den Farben braun und schwarz erhältlich.

Vorteile
  • mit Feuerstein und Messerschärfer
  • Am Gürtel tragbar
Nachteile
  • Vorsicht: Klingenlänge über 12 cm

Kundenmeinungen

Rund 90% der Nutzer würden dieses Messer wegen der ausgesprochen guten Qualität und dessen Zubehör wieder kaufen.  Lediglich 5% vergaben nur ein oder zwei von fünf Sternen. Grund hierfür ist die schnelle Abnutzung von Scheide und Messerklinge.


Platz 2: Überlebensmesser mit ergonomischem, rutschfestem Griff

Dieses Survival Messer wurde von der Spitze bis zum Ende des Griffes aus nur einem einzigen 22,5 cm langem Stück gefertigt. Zudem ist das Oberflächenmaterial verstärkt, sodass Rost vermieden werden kann. Der ergonomische Griff kann eine Ermüdung bei der Nutzung minimieren. Die Klinge ist ca. 9,8 cm lang und 0,4 cm dick.

Vorteile
  • Mit Sägeoption
  • Am Gürtel tragbar
  • ergonomischer, rutschfester Griff
  • Rostfrei
  • Mit Scheide
Nachteile
  • Ohne Feuerstein

Kundenmeinungen

92% der Kunden sind begeistert und vergeben aufgrund von Preis-Leistung vier bis fünf Sterne. Bisher hat noch kein Kunde schlechte Erfahrungen mit diesem Messer gemacht, weshalb keine schlechten Bewertungen abgegeben wurden.


Platz 3: Überlebensmesser aus D2 Stahl

Dieses Premium Überlebensmesser ist die ideale Wahl für Camping, Angeln oder das Überlebenstraining. Mit dem anti Rutschgriff liegt das Messer sehr gut in der Hand. Es ist 24,7 cm lang und hat eine Klingenlänge von 98 mm.

Vorteile
  • Am Gürtel tragbar
  • ergonomischer, rutschfester Griff
  • Rostfrei
  • Mit Scheide
Nachteile
  • Ohne Feuerstein

Kundenmeinungen

Auch bei diesem Messer sind keine schlechten Bewertungen vorhanden. Alle Käufer schätzen den ergonomischen Griff und die scharfe Klinge.


Platz 4: Survival Messer mit Kunststoffscheide und Zubehör

Dieses robuste Überlebensmesser besitzt eine Kunststoffscheide mit Schleudervorrichtung und einen Aluminiumgriff mit Dichtungsring. Im Lieferumfang enthalten ist außerdem ein Heftpflaster, ein Anzündpapier, eine Angelschnur, ein Angelhaken sowie ein Kompass. Die Klingenlänge beträgt 20,5 cm. Das Messer ist insgesamt 35,5 cm lang. Die Kunststoffscheide hat eine Gürtelschlaufe sowie einen Spiegel integriert.

Vorteile
  • Am Gürtel tragbar
  • Mit Scheide
  • Weiteres nützliches Zubehör wie Kompass und Spiegel
Nachteile
  • Vorsicht: Klingenlänge über 12 cm
  • Sehr groß
  • Ohne Feuerstein

Kundenmeinungen

Auch dieses Messer verzeichnet keine negativen Bewertungen.


Platz 5: Überlebensmesser im Stil von Rambo II

Dieses Outdoor- Überlebensmesser wurde im Stil von dem Film Rambo II konstruiert. Wer diesen Film liebt, sollte hier zuschlagen. Allerdings müssen bei diesem Messer ein paar Abstriche gemacht werden, da das Messer eher für wenige Einsätze gefertigt wurde. Die Klinge beträgt 25,3 cm. Insgesamt ist das Messer knapp 40 cm lang.

Vorteile
  • Originalgetreu von Rambo II
  • Mit Scheide
Nachteile
  • Vorsicht: Klingenlänge über 12 cm
  • Sehr groß
  • Nicht für den häufigen Gebrauch geeignet
  • Ohne Feuerstein

Kundenmeinungen

Die Kunden sind sich einig: Für Rambo Liebhaber ein muss, für Outdoorfreunde, die das Messer seltener Nutzen top, für Überlebenskünstler weniger geeignet.


Platz 6: Gerber Bear Grylls Survival Messer

Die Marke Gerber Bear Grylls zählt zu den beliebten Marken, was Outdoormesser angeht. Dieses Gürtelmesser besitzt eine scharfe und schnitthaltige Drop-Point Klinge von 12 cm, welche zum Schneiden und Schnitzen sowie zum Sägen und Durchtrennen von Seilen geeignet ist. Der rutschfeste Gummigriff mit Daumenschutz gibt einen sicheren Halt. Geliefert wird das Messer mit einem Holster aus Nylon-/Kunststoffkombination inklusive Schleifstein und Survival Guide.

Vorteile
  • Holster + Schleifstein + Feuerstarter + Survival Guide
  • Am Gürtel tragbar
  • Griffig
Nachteile

Kundenmeinungen

80% der Kunden sind vom Preis-Leistungsverhältnis und den Funktionalitäten des Messers überzeugt. Nur wenige Nutzer beklagen, dass die Klinge nach intensiverem Gebrauch durchgebrochen ist.


Platz 7: Überlebensmesser mit 440C Klingenstahl

Dieses Messer wird mit dem 440C Steel hergestellt, was das Messer sehr robust macht. Das Messer wird in einem Holzkasten mit Multifunktionshülle und einem Feuerstarter geliefert. Die Klinge beträgt 18 cm.

Vorteile
  • Robust
  • Scheide + Feuerstarter
Nachteile
  • Vorsicht: Klingenlänge über 12 cm
  • sehr groß

Kundenmeinungen

95% der Kunden sind von dem Preis-Leistungsverhältnis überzeugt. Nur 5% vergaben zwei Sterne ohne Angaben von Gründen.


Platz 8: Überlebensmesser mit Feuerstahl, Messerscheide & Messerschärfer

Perfekt für jegliche Outdooraktivitäten! Denn dieses Überlebensmesser ist für den Einsatz in einer Wildnisumgebung gefertigt. Die Klingenlänge beträgt 17,5 cm.

Vorteile
  • Lederscheide + Feuerstahl + Messerschärfer
  • Rostfrei
  • Mit Säge in Klinge
  • Mit Gürtelschlaufe an Scheide
Nachteile
  • Vorsicht: Klingenlänge über 12 cm

Kundenmeinungen

Das Messer spricht für sich, denn es kann keine schlechten Kundenbewertungen verzeichnen. Eine scharfe Klinge und eine hochwertige Qualität überzeugen die Kunden.


Platz 9: Bushcraft Messer/Gürtelmesser

Dieses Full Tang Messer ist mit einer Gesamtlänge von 22,5 cm und einer Klingenlänge von 11 cm ein sehr kompaktes Werkzeug. Es ist mit einem Loch für die Sicherheitsschnur und einer Scheide ausgestattet.

Vorteile
  • Scheide
  • Am Gürtel tragbar
  • Sehr kompakt und leicht
Nachteile
  • Kein Feuerstein

Kundenmeinungen

Alle bisherigen Käufer sind sehr zufrieden mit dem Messer. Sie loben die Robustheit und die Qualität des Messers.


Platz 10: Überlebenesmesser mit Lederscheide + Feuerstahl

Dieses Überlebensmesser kann für jegliche Outdooraktiviäten verwendet werden. Durch die Schlaufen an der Scheide kann es problemlos an jeglichen Gürteln befestigt werden, sodass Sie es immer am Mann haben. Es eignet sich zum Holz schneiden und schnitzen sowie zum Sägen von Ästen und beim Kochen. Es hat eine Gesamtlänge von 22,2 cm und eine Klingenstärke von 5,0 mm.

Vorteile
  • Mit Sägeoption
  • Am Gürtel tragbar
  • Messerscheide + Feuerstein
  • Handfertigung aus Spanien
  • Rostfrei
Nachteile

Kundenmeinungen

75% der Käufer bewerten dieses Messer mit vier bis fünf von fünf möglichen Sternen. Die Kaufentscheidung beeinflusste unter anderem, dass das Messer am Gürtel befestigt werden kan. Zum anderen sind sie von der hohen Qualität des Überlebensmessers begeistert. Nur 10% sind hier anderer Meinung. Sie bemängeln vor allem die ungenügsame Schärfe des Messers.


Was ist ein Überlebensmesser?

Seinen Ursprung hat das Überlebensmesser – oder auch Survivalmesser genannt -aus dem Militär. Es wurde entwickelt, um beim Überleben in der freien Natur als Hilfsmittel zu dienen, egal für welche Situation: zum Zerkleinern von Holz für die Feuerstelle, dem Schlachten kleinerer Tiere für eine Mahlzeit oder der Verteidigung. Dies gilt nicht nur für größere Tiere, sondern auch für Menschen. In Kriegszeiten wurden die Überlebensmesser auch für den Nahkampf eingesetzt. Sie zählen neben dem Kampfmesser oder dem Fahrtenmesser zu den Einsatzmessern.
In seiner Gestaltung und im Aufbau ist das Überlebensmesser an die Anforderungen angepasst, die sich bei der Verwendung unter freiem Himmel und unter rauen Bedingungen ergeben. So sind die Überlebensmesser klein und kompakt. Sie haben ein geringes Gewicht und eine geringe Größe. Beides erlaubt einen unauffälligen Transport unter der Kleidung. Die wichtigsten Bestandteile des Messers sind der Griff und die Klinge. Die Klinge ist feststehend konstruiert und hat eine breite Form. In der Front verläuft die Klinge spitz.
Der Griff besitzt eine ergonomische Form und kann auch über einen längeren Zeitraum gut und fest in der Hand gehalten werden.

Wozu braucht man ein Überlebensmesser?

Survival MesserDas Überlebensmesser ist bei der Bundeswehr ein Teil der Grundausstattung. Auch Jäger, Förster und Wanderer, die gern in den Wäldern unterwegs sind, tragen ein Überlebensmesser bei sich.
Es dient der Sicherheit, ist in den Wäldern aber auch als Outdoormesser sehr praktisch, wenn es um die Beseitigung von Holz oder anderen Barrieren geht, die von der Natur aufgebaut wurden. In der Bundeswehr wird das Überlebensmesser auch zur Verteidigung genutzt. Gleiches gilt für Polizisten, die bei bestimmten Einsätzen auch Überlebensmesser mit sich führen. Die Anwendung ist in diesen Bereichen sehr streng geregelt. Die Messer werden überwiegend nur als Werkzeug angesehen, dürfen als Verteidigung nur dann zum Einsatz kommen, wenn das eigene Leben gefährdet und eine Verteidigung dringend geboten ist.

Überlebensmesser als Outdoormesser einsetzen

Das Überlebensmesser eignet sich sehr gut für alle Outdoor Aktivitäten. Es kann nicht nur auf Wanderungen und Übernachtungen unter freiem Himmel, sondern auch beim Camping oder auf langen Fahrradtouren sehr gute Dienste leisten. Beispielsweise können Äste, die den Weg versperren oder beschweren, aus dem Weg geräumt werden.

Bushcrafter – ein aktuelles Thema

In unserer modernen Welt haben wir uns in den letzten Jahren immer weiter von der Natur entfernt. Bushcrafter möchten dies ändern und schlagen bewusst den Weg zurück zu den Ursprüngen ein. Sie entscheiden sich für einen mehr oder weniger langen Zeitraum ausschließlich mit der Natur zu leben. Ein Verzicht auf Strom und alle anderen Annehmlichkeiten gehört dazu. Die Ausrüstung umfasst eine Ausstattung, die sich an den Dingen orientiert, die Menschen mit sich führten, bevor sie sesshaft wurden. Die Nahrung wird in der freien Natur gesucht. Bushcrafter jagen und übernachten unter freiem Himmel. Das Überlebensmesser ist ein wichtiger Bestandteil der Ausstattung, die ein Bushcrafter während seiner Aktivitäten mit sich führen sollte.

Was kann ein Überlebensmesser?

Die Möglichkeiten, ein Überlebensmesser einzusetzen, sind sehr vielseitig. Neben der Verteidigung gegen Tiere, die bei jedem Outdoor-Abenteuer nicht nur eine Bereicherung, sondern auch eine Gefahr darstellen können, gibt es weitere Einsatzmöglichkeiten eines Überlebensmessers:

Feuer machen

Mit Überlebensmesser feuer machen

Wer kein Streichholz oder andere Utensilien mit sich führt, kann auch sein Überlebensmesser zum Feuer machen verwenden. Es gibt Überlebensmesser, die einen Feuerstein integriert haben. Mit dem Feuerstein haben Sie die Möglichkeit, trockenes Holz zu entzünden. Er befindet sich im Griff des Messers und kann einfach und effektiv verwendet werden.
Möchten Sie ein Überlebensmesser mit Feuerstein nutzen, müssen Sie in Kauf nehmen, dass der Griff etwas länger ist. Dennoch sind auch diese Überlebensmesser sehr kompakt. Es ist von großem Vorteil, wenn ein Feuerstein in dem Messer integriert ist. Sie haben ihn schnell zur Hand und können auf die Mitnahme eines Feuerzeugs verzichten. Außerdem bewegen Sie sich näher an der Natur, wenn Sie Ihr Feuer mit einem Feuerstein entzünden.

Tipp: Haben Sie ein Überlebensmesser ohne Feuerstein, können Sie im Handel auch einen Feuerstahl erwerben, mit dessen Hilfe Sie ganz einfach Funken erzeugen können.

Unterstand bauen

Das intensive Leben mit der Natur erfordert nicht selten, dass für die Übernachtung ein Unterstand gebaut werden muss. Dieser dient der Sicherheit, schützt vor Wind und Wetter und bietet Schutz vor einem Übergriff wilder Tiere, die einem im Schlaf überraschen können.
Für den Bau eines Unterstandes wird in der Regel Holz verwendet. Dieses kann nach dem Sammeln mit dem Überlebensmesser zerkleinert und so auf die gewünschte Struktur angepasst werden. Kleine biegsame Zweige lassen sich mit dem Messer ebenfalls sehr gut bearbeiten, sodass es möglich ist, den Unterstand optimal zu befestigen.

Tipp: Achten Sie beim Kauf auf ein Messer mit einer breiten, aber dennoch kompakten Klinge. Diese sollte sich auch unterwegs einfach schleifen lassen. Mit einer scharfen Klinge lässt sich auch härteres Holz sehr gut bearbeiten.

Jagen

Auf der Jagd ist ein Messer unverzichtbar. Das Überlebensmesser ist perfekt, da es klein und kompakt ist. Die Scheide wird am Körper befestigt und kann auch bei schnellem Lauf nicht verloren gehen. Wird das Messer benötigt, kann es mit einem Handgriff aus der Scheide gezogen werden. Wichtig ist, dass auf eine ergonomische Form des Griffs und auf eine breite, etwas längere Klinge geachtet wird. Diese darf gern eine Länge von 20 Zentimetern haben. Dies ist immer noch ausreichend kompakt, um das Messer optimal transportieren zu können. Die Breite und die Stärke der Klinge sollten es ermöglichen, auch größere Tiere zu erlegen. Somit ist ein Überlebensmesser in einer mittleren Größe die beste Wahl für die Jagd. Achten Sie beim Kauf auf ein geringes Gewicht und eine praktische Scheide, die sicher an der Kleidung befestigt werden kann.

Graben ausheben

Ein Überlebensmesser mit einer breiten Klinge, die nicht allzu lang ist, eignet sich sehr gut für das Ausheben von Gräben. Für diese Aufgabe ist es wichtig, dass die Klinge eine ausgesprochen hohe Qualität besitzt. Beim Ausheben von Gräben kommt die Klinge direkt mit Sand in Berührung. Wenn die Beschichtung nicht hart genug ist, kann der Sand die Klinge zerkratzen. Die Beschichtung löst sich und mit der Zeit wird die Klinge unbrauchbar. Dies kann ausgeschlossen werden, wenn eine Klinge mit einer festen Versiegelung gegen Sand und Staub versehen ist. Dies ist bei hochwertigen Überlebensmessern der Fall.
Wenn Sie mit dem Überlebensmesser Gräben ausheben möchten, entscheiden Sie sich für ein Modell, das kurz und breit gestaltet ist. Dies gilt nicht nur für die Klinge, sondern auch für den Griff. Sie benötigen Kraft, um einen Graben auszuheben. Der ergonomische Griff sollte es ermöglichen, das Messer auch für einen längeren Zeitraum sicher in der Hand zu halten.

Was sollte man beim Kauf eines Überlebensmessers beachten?

ÜberlebensmesserWenn Sie planen, ein Überlebensmesser zu kaufen, sollten Sie auf eine besonders hohe Qualität achten. Wichtig ist, dass das Überlebensmesser aus einem wetterfesten Material gefertigt ist. Das Material sollte rostfrei, aber dennoch widerstandsfähig sein. Die Klinge des Überlebensmessers muss stabil sein. Ein häufiger Schliff verleiht der Klinge eine ausreichende Schärfe. Überlebensmesser im unteren und mittleren Preisbereich haben häufig keine gute Qualität. Entscheiden Sie sich hingegen für ein hochwertiges Produkt, können Sie das Überlebensmesser über Jahre verwenden, ohne dass Sie Einschränkungen in der Qualität oder im Verwendungszweck befürchten müssen.

Auf dem Markt unterscheiden sich die Überlebensmesser in verschiedenen Details. Vergleichen Sie die Ausstattungsmerkmale, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden. Ein Modell, das als bestes Überlebensmesser ausgezeichnet werden kann, ist in seiner Beschaffenheit, aber auch in den wichtigsten Eigenschaften wie der Klinge, dem Griff und der Scheide besonders hochwertig verarbeitet. Es bietet neben den klassischen Funktionen eine Zusatzausstattung, die einen Feuerstein oder eine Trillerpfeife umfassen kann. Vor allem ist die Qualität überzeugend. Informieren Sie sich über die einzelnen Ausstattungsmerkmale, bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden.

Die Beschaffenheit

In erster Linie ist es wichtig, dass ein Überlebensmesser robust ist. Es sollte sehr gut in der Hand liegen und somit eine optimale Ergonomie besitzen. Dies gilt nicht nur für Menschen, die Rechtshänder sind, sondern auch für Linkshänder.
Da das Überlebensmesser überwiegend im Outdoor Bereich eingesetzt wird, ist es wichtig, dass die Messer allen Witterungsbedingungen standhalten können. Im Unterschied zu dem Schweizer Messer, das ebenfalls gern Outdoor verwendet wird, besitzt das Überlebensmesser ein feststehendes Full Tang. Full Tang oder auch Vollerl bezeichnet eine bestimmte Form von Messern. Es besteht aus einem durchgehenden Stück Stahl, welches von der Klinge bis zum Griff reicht. Die feststehende Klinge erhöht die Stabilität des Messers. Somit kann es flexibler eingesetzt werden. Darüber hinaus sind die Klingen des Schweizer Messers bauartbedingt sehr klein. Die Messer sollen überwiegend handlich sein. Mit der größeren Klinge des Überlebensmessers sind viele Funktionen möglich. So können Tiere abgewehrt oder getötet werden. Auch bei einem Nahkampf lässt sich das Messer einsetzen. In der freien Natur sind außerdem häufig Holzarbeiten notwendig. Diese erfordern ein Messer mit einer starken Klinge, wie sie das Überlebensmesser bietet.
Absolute Wetterfestigkeit ist ein weiteres wichtiges Kriterium für die Qualität des Überlebensmessers. Weder die Klinge noch der Griff dürfen Rost ansetzen. Feuchtigkeit, Staub, Hitze und Kälte beeinträchtigen das Material nicht. Dies gilt auch, wenn das Überlebensmesser über einen Zeitraum von mehreren Jahren eingesetzt wird.

Die Klinge

Hochwertige Überlebensmesser sind mit einer Klinge ausgestattet, die aus einem wetterfesten und dennoch leichten Material gefertigt ist. In der Regel ist dies Carbon, das mit einer besonderen wetterfesten Beschichtung zum Einsatz kommt.
Die Klinge besitzt eine bestimmte Form, die sich bei den einzelnen Modellen geringfügig unterscheidet. Sie ist breit und endet in einer spitzen Front. Die Klinge kann bei einigen Modellen leicht gebogen sein. Die Stärke der Klinge sollte ca. 5 mm betragen. Die Härte des Überlebensmessers sollte zwischen 58 HRC und 62 HRC liegen. Weichere Klingen verlieren schneller an Schärfe und lassen sich nicht optimal nachschärfen. Besonders eignen sich sogenannte Drop Point Klingen. Diese haben einen konvexen (nach außen gewölbten) Klingenrücken, welcher zur Klingenspitze hin gebogen ist.

Der richtige Schliff

Ein Überlebensmesser sollte regelmäßig geschliffen werden. Nur so ist es immer auch für einen spontanen Einsatz bereit. Am besten eignet sich der Flachschliff für ein Überlebensmesser. Dieser kann auch unterwegs ganz einfach mit einem Schleifstein oder einem klassischen Messerschärfer nachgeschärft werden. Außerdem umfasst der Flachschliff die gesamte Klinge von der Spitze bis zum Schaft. Die Klinge ist so in ihrem vollen Umfang einsatzbereit. Der Flachschliff gibt dem Messer außerdem eine optimale Schärfe. Er umfasst nicht nur die Kante, sondern auch einen Teil der Schneide des Messers. Manche Survivalmesser besitzen auch eine Wellenschliff Kante, welche Sie als Säge nutzen können.

Der Griff

Der Griff ist neben der Klinge der wichtigste Bestandteil des Überlebensmessers. Wichtig ist, dass der Griff ergonomisch geformt und gleichermaßen fest ist. Als Materialien kommen Metalle und harte Kunststoffe infrage. Hochwertige Überlebensmesser haben einen Griff aus echtem Leder. Das Leder ist dick und sehr griffig.
Wichtig ist, dass die Kombination aus der Ergonomie des Griffes und dem Material ein sicheres Halten des Messers in jeder erdenklichen Situation garantiert.

Die Scheide

Jedes Full Tang Messer wird mit einer passenden Scheide geliefert. In dieser wird das Messer während des Nichtgebrauchs sicher aufbewahrt. Die Scheide hat verschiedene Funktionen. Sie muss die Klinge des Messers vollständig umschließen. Andernfalls kann für den Träger eine Verletzungsgefahr bestehen. Sie dient dem Schutz der Schneide und sorgt dafür, dass sich der Schliff nicht so schnell abnutzt. Darüber hinaus bietet die Scheide eine Befestigungsmöglichkeit an der Kleidung. Dies kann die Jacke sein oder der Gürtel der Hose. So ist das Messer immer zur Hand und kann bei Bedarf sehr gut unter der Kleidung versteckt werden.

Die Ansprüche an das Material, aus dem die Scheide besteht, sind hoch. Wichtig ist, dass die Konsistenz des Materials absolut wetterfest ist. Oftmals wird Leder verwendet, das eine besondere Imprägnierung bekommen hat. Dieses Leder ist im Inneren weich. So wird die Schneide optimal geschützt. Da Leder reißfest ist, ergeben sich auch nach langer Nutzung keine Einschränkungen in Bezug auf die Qualität des Materials. Alternativ kommen Kunststoffe zum Einsatz. Auch Scheiden aus einem leichten Metall sind erhältlich.

Das Gewicht und die Größe eines Survivalmessers

Gute Survival Messer überzeugen den anspruchsvollen Kunden mit einem geringen Gewicht und einer kompakten Größe. Dennoch sollte die Klinge ausreichend lang sein, um für alle Aktivitäten und Eventualitäten, die Outdoor eintreten können, gewappnet zu sein.
Das Gewicht eines Überlebensmessers sollte deutlich unter einem Kilogramm liegen. Viele hochwertige Modelle bewegen sich bei einem Gewicht von etwa 500 Gramm. Das geringe Gewicht ist wichtig, weil das Messer gut in der Hand liegen sollte. Auch die Größe sollte entsprechend kompakt sein. Gute Überlebensmesser haben eine Länge, die sich zwischen zehn und 20 Zentimetern bewegt. So gestaltet sich auch der Transport des Messers in Ihrem Fluchtrucksack oder an Ihrem Gürtel einfach und vorteilhaft.

Überlebensmesser mit Zubehör

Verschiedene Hersteller bieten Überlebensmesser an, die mit einem praktischen Zubehör ausgestattet sind. Entscheiden Sie sich für den Kauf eines solchen Messers, wenn Sie Outdooraktivitäten planen, bei denen das integrierte Zubehör hilfreich sein kann. Der Vorteil liegt darin, dass Sie nicht zwei Instrumente mit sich führen müssen.

Überlebensmesser mit Kompass

Der Kompass ist ein sehr praktisches Instrument, wenn es darum geht, sich in der freien Natur zu orientieren. Wenn Sie sich für den Kauf eines Überlebensmessers mit Kompass entscheiden, ist dieser im Griff des Messers integriert. Auf einen Blick können Sie erkennen, auf welche Richtung Sie zusteuern müssen, wenn Sie Ihr Ziel erreichen möchten. Die Ergonomie des Griffs ist nicht beeinträchtigt, wenn Sie ein Überlebensmesser mit Kompass kaufen. Mitunter ist der Griff jedoch etwas größer gestaltet. Der Kompass ist in den Griff eingelassen und bietet so die Möglichkeit, beide Verwendungszwecke ideal miteinander zu vereinbaren.

Überlebensmesser mit Feuerstein

Ein Feuerstein ersetzt bei allen Aktivitäten, die Outdoor geplant werden, das Feuerzeug oder das Streichholz. Sie laufen nicht mehr Gefahr, Ihr Feuerzeug zu vergessen oder sich über feuchte Streichhölzer ärgern zu müssen. Sie haben die Möglichkeit, mit Ihrem Überlebensmesser jederzeit Feuer zu machen und benötigen dafür nur ein einziges Instrument. Darüber hinaus ist die Art wie Sie Ihr Feuer entfachen mit dem Feuerstein sehr nah an den Basics. Bereits vor tausenden Jahren wurden Feuersteine eingesetzt, um die wärmende Feuerstätte zu entfachen.

Überlebensmesser mit Rettungspfeifen

Eine Rettungspfeife ist sehr hilfreich, wenn Sie auf sich aufmerksam machen müssen. In der Outdoor-Ausrüstung können sich Rettungspfeifen befinden, wenn diese in der Kleidung integriert sind. Normalerweise nehmen Sie jedoch keine Pfeife mit, wenn es dafür keinen zwingenden Grund gibt.
Die Hersteller bieten Überlebensmesser, bei denen eine Rettungspfeife unsichtbar im Griff integriert ist. Diese stört nicht und ist bei Bedarf sehr schnell zur Hand. Sie erkennen die Modelle daran, dass der Griff etwas größer ist. Die Rettungspfeife kann bei Bedarf aus dem Griff gelöst werden. Die Ergonomie ist durch die Integration einer Rettungspfeife nicht beeinträchtigt.

Survivalmesser mit Tafel mit Notsignal

Bei diesen Modellen befindet sich die Möglichkeit, ein Notsignal auszusenden, in der Scheide des Überlebensmessers. Entscheiden Sie sich für diese Variante des Überlebensmessers, wenn Sie glauben, dass Sie sich in einer Situation befinden könnten, in der das Aussenden eines Notsignals erforderlich ist. Grundsätzlich ist es immer von Vorteil, wenn Sie die Möglichkeit haben, im freien Gelände durch ein lautes Signal auf sich aufmerksam zu machen.

Welche Überlebensmesser sind verboten?

Grundsätzlich sind feststehende Messer nicht verboten. Sie können jegliche Überlebensmesser erwerben. Lauf Waffengesetz (WaffG §42a) dürfen Messer, welche eine einhändig feststellbare Klinge besitzen oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge von über 12 cm jedoch nicht in der Öffentlichkeit geführt werden. Das Führen dieser Gegenstände ist nur erlaubt, wenn Sie ein berechtigtes Interesse vorweisen können. Bedeutet, wenn Sie dieses zur Berufsausübung, Sport oder anderen allgemein anerkannten Zwecken benötigen. Zudem müssen Sie das 18. Lebensjahr erreicht haben.

Wichtiger Tipp: Tragen Sie das Überlebensmesser nur dann am Mann, wenn Sie einen triftigen Grund haben. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie sich in einer Menschenmenge aufhalten oder zu einer öffentlichen Veranstaltung gehen. Beachten Sie außerdem, dass das Mitführen von Messern auf einem Veranstaltungsgelände in der Regel verboten ist. Bei der Kontrolle kann Ihnen das Messer abgenommen werden. Eine Garantie, dass Sie es wiederbekommen, gibt es in diesem Fall nicht.

Wie Überlebensmesser schleifen?

Ein sehr gutes Überlebensmesser kann viele Male geschliffen werden, ohne dass die Qualität darunter leidet. Wenn Sie ein Survival Messer umfassend und ohne Einschränkungen nutzen möchten, ist ein regelmäßiges Schleifen unerlässlich. Folgende Möglichkeiten gibt es:

  • Schleifen mit Wetzstahl
  • Nutzung von Schleifsteinen
  • Nutzung eines Messerschärfers

Wenn Sie sich in der freien Natur bewegen und das Überlebensmesser schleifen müssen, können Sie dafür einen größeren Stein verwenden. Achten Sie auf eine harte Konsistenz des Steines.

Alternativ finden Sie in diesem Video weitere wertvolle Tipps, wie Sie ein Messer mit alltäglichen Utensilien schleifen können:

Überlebensmesser reinigen

Nach der Verwendung sollten Sie ein Survivalmesser gut reinigen. Sie können es unter fließendem Wasser abspülen. Danach sollten Sie das Messer gut trocknen.
Sand und Staub macht einem hochwertigen Überlebensmesser zunächst nichts aus. Wenn die Rückstände an der Klinge oder am Griff antrocknen, kann dies die Funktionsfähigkeit des Messers stark beeinträchtigen. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie das Überlebensmesser schnell brauchen. In einigen Fällen ist keine Zeit für eine Reinigung. Sie müssen es sofort verwenden. Sand und Schmutz sind in diesem Fall sehr nachteilig.
Hilfreich ist es, wenn Sie die Klinge nach der Reinigung leicht einölen. Dafür verwenden Sie ein spezielles Messeröl. Einige wenige Tropfen sind ausreichend. Die Klinge wird geschmeidig und sie ist besser vor Beschädigungen geschützt.

 

Weiterführende Artikel:

www.bw-discount.de/wordpress_ratgeber/ueberlebens-messer/

Schreibe einen Kommentar

Beiträge die dir gefallen könnten