Outdoor Handy Test & Vergleich: unsere TOP 10

Nils

Wer ein Outdoor Handy kaufen möchte, sollte einige Dinge beachten. Dazu stellen wir Ihnen in unserem Outdoor Handy Test & Vergleich die TOP 10 Produkte in dieser Rubrik vor. Um Ihnen die Entscheidung erleichtern zu können,  haben wir für Sie die Pro- und Kontraargumente der einzelnen Produkte zusammengefasst.

Zudem finden Sie einen ausführlichen Ratgeber zu Outdoor Handys am Ende des Beitrags, in dem wir auf alle anfallenden Fragen zum Thema näher eingehen.

Outdoor Handy Test & Vergleich: Unsere TOP 10

Platz 1: Blackview BV6100 Outdoor Handy

Das Blackview Outdoorhandy besitzt eine Frontkamera. Das Handy ist robust und vor Staub sowie vor Schmutz geschützt. Ebenfalls hat das Handy einen langlebigen Akku und eine kurze Wartezeit beim Start von Apps. Interessant ist der Fingerabdrucksensor und die Gesichtserkennung. Durch die Nano SIM kann man mit zwei Handynummern gleichzeitig verbunden sein.

Vorteile
  • Frontkamera
  • Langlebige Akkuleistung
  • Schnellladung
  • Fingerabdrucksensor
  • Gesichtserkennung
  • Dual-SIM
Nachteile
  • Keine Unterwasseraufnahmen

Kundenmeinungen

Rund 90% der Kunden sprechen ihre Zufriedenheit aus. Sie sind von der Robustheit und von den Bedienungen überzeugt. Nur ein Kunde kritisiert die Lieferung dieses Handys, da er eine Falschlieferung erhalten hat.


Platz 2: Ulefone Armor X3 Outdoor Handy

Das Outdoor Handy ist ein wasserdichtes Smartphone mit robustem Gehäuse. Unter dem Wasser kann mit dem Handy fotografiert werden. Zusätzlich ist eine Frontkamera angebracht. Ebenfalls hat das Handy eine lange Akkulaufzeit. Auf der linken Seite befindet sich eine Schaltfläche, um einen optionalen Schnellzugriff einzustellen.

Vorteile
  • Frontkamera
  • Langlebige Akkuleistung
  • Schnellzugriff
  • Unterwasseraufnahmen
Nachteile
  • Kein Fingerabdrucksensor
  • Kein Gesichtserkennung
  • Kein Dual-SIM

Kundenmeinungen

86% der Kunden würden den Artikel weiterempfehlen. Sie sind mit der Verarbeitung und mit der Leistung zufrieden. Die anderen 14% der Kunden beschweren sich über das komplizierte Einstellen des Handys.


Platz 3: Blackview BV9700 Pro Outdoor Smartphone

Das Handy ist ein Verteidigungshandy, das mit acht Kernen ausgestattet ist. Es beinhaltet eine Herzfrequenzerkennung, der mit dem Drücken des Fingers auf dem Monitor gemessen werden kann. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen ist die Kamera in der Lage, gute Aufnahmen zu erzeugen. Um das Handy zu schützen, sind vier Stoßdämpfungspuffer an den Ecken angebracht.

Vorteile
  • Frontkamera
  • Langlebige Akkuleistung
  • Dual-SIM
Nachteile
  • Kein Gesichtserkennung
  • Keine Unterwasseraufnahmen

Kundenmeinungen

Rund 88% der Kunden empfehlen das Handy weiter. Sie sind von der Qualität und mit dem Preisleistungsverhältnis zufrieden. Die restlichen 12% bemängeln, dass keine Bedienungsanleitung im Lieferumfang enthalten ist.


Platz 4: Blackview BV5500 Pro Outdoor Handy

Bei dem  Blackview BV5500 steht die flüssige Kommunikation mit dem Netzwerk an erster Stelle. Das Handy ist wasserdicht und stoßfest. Faszinierend ist die gleichzeitige Nutzung mehrerer Apps. Zusätzlich ist das Handy mit der NFC-Funktion und einer Frontkamera ausgestattet.

Vorteile
  • Frontkamera
  • Langlebige Akkuleistung
  • Wasserdicht
  • NFC-Funktion
  • Dual-SIM
Nachteile
  • Keine Gesichtserkennung

Kundenmeinungen

90% der Kunden sprechen ihre Zufriedenheit aus. Sie sind mit der Leistungsfähigkeit und mit der Austattung zufrieden. Die restlichen 10% bemängeln den langsamen Wechsel von einer Funktion zu einer anderen.


Platz 5: Ulefone Armor 6E Outdoor Handy

Das Outdoorhandy ist ein robustes Handy, das vor militärischen Standards wie zum Beispiel Staub, Wasser und Feuchtigkeit geschützt ist. Zusätzlich ist der Speicherplatz mit einer externen SD-Karte bis zu 256 GB erweitbar. Eine weitere Besonderheit ist die gleichzeitige Nutzung von zwei SIM-Karten. Sehr bemerkenswert ist das Schnellladesystem oder das Qi kabellose Laden.

Vorteile
  • Frontkamera
  • Langlebige Akkuleistung
  • Wasserdicht
  • Dual-SIM
  • Fingerabdrucksensor
  • Gesichtserkennung
  • Kabelloses Laden
Nachteile
  • Kameraqualität

Kundenmeinungen

93% der Kunden würden das Handy weiterempfehlen. Sie sind zufrieden mit den Funktionen und besonders vom kabellosen Laden. Die anderen 7% beschweren sich über eine relativ schnelle Überhitzung des Akkus.


Platz 6: Samsung Galaxy Xcover 4 Smartphone

Das Galaxy Xcover 4 ist im Gegensatz zu den anderen Outdoorhandys anders. Vom Optischen sowie vom Handlichen ist das Handy mit einem ganz normalen Smartphone zu vergleichen. Das Handy ist vor Staub und Wasser geschützt. Es könnte eine halbe Stunde im klaren Wasser bleiben, ohne Schäden zu tragen.

Vorteile
  • Frontkamera
  • Langlebige Akkuleistung
  • Wasserdicht
Nachteile
  • Kein Dual-SIM
  • Kein Fingerabdrucksensor
  • Keine Gesichtserkennung

Kundenmeinungen

Rund 74% der Kunden sind zufrieden mit dem Samsung Outdoorhandy. Sie sind von der Optik und von der Handhabung begeistert. 26% sind von der Robustheit des Handys nicht überzeugt.


Platz 7: Cubot Outdoor Handy wasserdicht

Das Cubot Outdoorhandy ist so ausgelegt, dass kein Wasser oder Schmutz in das Gehäuseinnere gelangen kann.  Die Ecken sind zusätzlich mit Kunststoff gepolstert. Durch das angebrachte Hartglas ist der Bildschirm nicht leicht zu zerkratzen oder zu brechen. Das Handy ist mit einem GPS-Modul und mit einem Magnetsensor ausgestattet.

Vorteile
  • Frontkamera
  • Langlebige Akkuleistung
  • Wasserdicht
  • Dual-SIM
  • GPS und Magnetsensor
Nachteile
  • Kein Fingerabdrucksensor
  • Keine Gesichtserkennung

Kundenmeinungen

83% der Kunden sind überzeugt von diesem Handy und würden es auch weiterempfehlen. Die angegebene Stabilität ist gegeben und es erfüllt seinen Zweck. Die restlichen 17% bemängeln, dass die Software nicht immer reibungslos funktioniert.


Platz 8: Ulefone Armor X2

Das Handy ist in vielen Outdoorbereichen einsetzbar. Es ist ein wasserdichtes Handy, das bis zu einer halben Stunde unter Wasser bleiben kann. Das Gehäuse ist robust und ist umfassend vor Stößen geschützt. Es hat eine lange Akkulaufzeit sowie Schnellladung. Der Speicherplatz kann durch eine Micro-SD-Karte bis zu 256 GB ausgeweitet werden. Durch Gesichtserkennung oder Fingerabdruck kann das Handy entsperrt werden.

Vorteile
  • Frontkamera
  • Langlebige Akkuleistung
  • Wasserdicht bis zu 30 Minuten
  • Dual-SIM
  • Fingerabdrucksensor
  • Gesichtserkennung
Nachteile
  • Kameraqualität

Kundenmeinungen

78% der Kunden sprechen ihre Zufriedenheit aus. Sie sind begeistert von der leichten Bedienung und vom Preis-Leistungsverhältnis. Die anderen 22% beschweren sich über die Stabilität des Displays.


Platz 9: Robustes 4G Android Outdoor Smartphone

Das DOOGEE ist mit einem zusätzlichen Metallrahmen, TPU-Ecken und einer Abdeckung ausgestattet. Das erhöht die Robustheit des Handys. Durch den eingebrachten Quad-Core-Prozessor läuft das Handy schnell und der Wechsel von einer Applikation zu anderen ist einfach und unkompliziert.

Vorteile
  • Frontkamera
  • Langlebige Akkuleistung
  • Wasserdicht bis zu 30 Minuten
  • Dual-SIM
  • Fingerabdrucksensor
  • Gesichtserkennung
Nachteile
  • Kameraqualität
  • Kein Benachrichtigungs-LED

Kundenmeinungen

66% der Kunden würden das Handy weiterempfehlen. Die Robustheit und die Verarbeitung überzeugen die Kunden. Die restlichen 12% sind der Meinung, dass das Handy die angegebene Akkulaufzeit nicht erfüllt und die Qualität des Displays nicht ideal wäre.


Platz 10: Outdoor Smartphone mit Wärmebildkamera

Das CAT Smartphone ist mit einer FLIR Wärmebildkamera-App ausgestattet. Das Handy ist in einer Tiefe von 5 Metern für eine Stunde wasserdicht. Die Akkuleistung und die Audioqualität sind vom höchsten Niveau. Ausgezeichnet ist die Erweiterung vom Speicherplatz durch SD-Karten.

Vorteile
  • Frontkamera
  • Langlebige Akkuleistung
  • Wasserdicht
  • Dual-SIM
  • Fingerabdrucksensor
  • Gesichtserkennung
Nachteile
  • Kein Fingerabdrucksensor
  • Keine Gesichtserkennung

Kundenmeinungen

64% der Kunden sind mit dem Outdoorhandy zufrieden. Sie sind vor allem von der Wärmebildkamera und von der Akkulaufzeit überzeugt. Die anderen 36% bemängeln die Wasserdichte des Handys sowie das Gewicht.


Was ist ein Outdoor Handy?

Das Outdoor Handy zeichnet sich durch einen langlebigen Akku und durch besonders robuste Eigenschaften aus. Wenn Sie den Kauf eines Outdoor Handys planen, können Sie sich zwischen einem Smartphone und einem klassischen Handy mit Tasten entscheiden. Die Geräte haben ein widerstandsfähiges Chassis. Es ist vor dem Eindringen von Staub geschützt und wasserdicht. Es kann aus großer Höhe herunterfallen, ohne dass das Display springt oder dass sich das Gehäuse verformt. Wichtig für den Outdoor Einsatz ist die Widerstandsfähigkeit bei hohen und niedrigen Temperaturen. Das Display muss bedienbar bleiben und die Akkuleistung darf durch Temperaturschwankungen nicht beeinträchtigt werden.

Wer benötigt ein Outdoor Handy?

Das Outdoor Smartphone können Sie in vielen verschiedenen Bereichen einsetzen. Besonders häufig werden die Modelle in Beruf und Gewerbe verwendet. Sind die Mitarbeiter Outdoor im Einsatz, muss das Smartphone eine hohe Widerstandsfähigkeit haben. Dies gilt vor allem dann, wenn das Gerät für den Beruf benötigt wird. Das Outdoor Handy ist aber auch für den privaten Einsatzbereich bestens geeignet. Nicht jeder kommt mit den teuren und fragilen Smartphone-Modellen gut zurecht.

Outdoor Handy im gewerblichen Einsatz

In vielen beruflichen und gewerblichen Bereichen bietet das Outdoor Handy verschiedene Vorteile. So nutzen Bauarbeiter die stabilen Handys, um unterwegs erreichbar zu sein. Die oftmals schwierigen Bedingungen für die Nutzung eines Handys auf der Baustelle machen robusten Outdoor-Modellen nichts aus. Doch auch in weiteren Berufen kommt das Outdoor Handy zum Einsatz. Dazu gehören:

  • Landwirte
  • Jäger
  • Fotografen
  • Mitarbeiter in Schwimmbädern und an Badeseen
  • Außendienstmitarbeiter im technischen Bereich
  • Handwerker aus allen Fachbereichen

In vielen Unternehmen sind Handys fester Bestandteil der Arbeit. Die Beschäftigten bekommen ein Diensthandy und können auf diesem Weg mit dem Chef, mit den Kollegen und mit den Kunden kommunizieren. Hier werden oftmals preiswerte Einstiegsmodelle an die Mitarbeiter übergeben. Diese haben den Vorteil, dass sie besonders robust und einfach zu bedienen sind. Eine hohe Performance oder viel Speicherplatz werden nicht benötigt.

Outdoor Handy für den extremen Einsatz

Im privaten Bereich gibt es eine Vielzahl an Hobbys, die unter schwierigen oder extremen Bedingungen ausgeführt werden. Hier kann ein Handy im Notfall das Überleben sichern. Dies gilt insbesondere für Bergsteiger, Kletterer, Mountainbiker oder andere Sportler, die sich in unwegsamen und einsamen Regionen aufhalten. Auch Wanderer, die auf gemäßigten Pfaden unterwegs sind, können in einer Notsituation Hilfe benötigen und sollten immer ein Handy mit sich führen. Das Outdoor Handy ist eine sehr gute Alternative zum teuren Smartphone. Die SIM-Karte kann einfach getauscht werden. So haben Sie die Möglichkeit, Ihr Smartphone während Ihrer Aktivitäten gegen das Outdoor Handy auszutauschen. Auch Prepper und Pfadfinder nutzen gern ein Outdoor Handy, um unterwegs erreichbar zu sein. Und auch beim Camping und beim Leben nach dem Motto Back to the Basics in der freien Natur ist das Outdoor Handy die beste Alternative zum klassischen Smartphone.

Outdoor Handy im privaten Bereich

Für die tägliche Nutzung im privaten Bereich ist das Outdoor Handy ebenfalls gut geeignet. So kommen vor allem jüngere Kinder und Senioren mit dem Outdoor Handy oftmals besser zurecht als mit einem Smartphone. Es gibt Modelle mit großen, einfach bedienbaren Tasten. Das Kunststoffgehäuse ist griffiger als die glatten Oberflächen der modernen Smartphones. Das Telefon kann nicht so leicht aus der Hand rutschen. Die robuste Hülle steckt einen Sturz sehr gut weg. Dies kommt jüngeren Kindern und Senioren bei der täglichen Nutzung entgegen.
Grundsätzlich ist das Outdoor Handy für alle geeignet, die ein robustes und preiswertes Handy suchen. Die Outdoor Modelle können ohne Hülle in der Handtasche mitgeführt werden. Sie sind ideal für den Strand oder für die Nutzung im Schwimmbad. Viele Modelle machen sehr gute Fotos und eignen sich somit als Alternative zu einer teuren Outdoor Kamera, wenn auf extremen Wanderungen oder während des Badeurlaubs Fotos aufgenommen werden sollen. Da es Outdoor Handys in verschiedenen Preislagen gibt, können sie auch mit einer sehr guten Ausstattung als Haupthandy genutzt werden.

Was muss ich beim Kauf eines Outdoor Smartphones beachten?

Die einzelnen Modelle, die im Handel angeboten werden, unterscheiden sich in ihrer Ausstattung und im Preis. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie vorab wissen, wie Sie das Handy nutzen möchten und welche Ausstattungsmerkmale Sie benötigen. Wenn Ihnen die grundlegenden Funktionen ausreichen, bekommen Sie die Modelle einiger Hersteller zu einem sehr günstigen Preis. Möchten Sie auf den Kauf eines klassischen Smartphones verzichten und das Outdoor Handy ausschließlich für alle Anwendungen nutzen, entscheiden Sie sich für ein Modell mit besserer Ausstattung, das jedoch auch teurer ist. Die robusten Smartphones unterscheiden sich in verschiedenen Details. Wenn Sie die möglichen Ausstattungsmerkmale kennen, können Sie leichter eine Entscheidung für das passende Modell treffen. Lernen Sie die wichtigsten Merkmale kennen:

Material und Eigenschaften

Das Material ist eine sehr wichtige Komponente beim Outdoor Handy. Das Gerät muss hohen und niedrigen Temperaturen ohne Einschränkungen funktionieren. Gleiches gilt, wenn es herunterfällt oder mit einem harten oder festen Gegenstand in Berührung kommt. Das Gehäuse sollte keine Kratzer oder Schrammen aufweisen. Die Hersteller wählen widerstandsfähige Kunststoffe für die Outdoor Handys. Der Kunststoff ist so hart, dass das Innere des Gerätes bei allen Einwirkungen von außen perfekt geschützt ist. Gleichermaßen gibt das Material bei Stößen nach. Es bricht nicht, wenn das Gerät herunterfällt. Auch die Einwirkung von Kräften auf das Handy beeinträchtigt die Funktionsfähigkeit nicht. In ihrer Optik sind die Outdoor Handys größer und dicker als klassische Smartphones. Dadurch ist ein optimaler Schutz gewährleistet und das Anbringen einer Hülle ist nicht notwendig.

Outdoor Handys sind wasserdicht

Grundsätzlich ist ein Outdoor Handy vor dem Eindringen von Flüssigkeiten geschützt. Dies bedeutet, dass einige Regentropfen oder Wasserspritzer dem Gerät keinen Schaden zufügen. Vorsicht ist jedoch beim Eintauchen des Gerätes in eine Flüssigkeit geboten. Die Widerstandsfähigkeit gegen Wasser kann sich auf Spritzwasser beschränken. Es gibt jedoch auch Geräte, die Sie für einen längeren Zeitraum vollständig in Wasser eintauchen können. Aufschluss über die Unterschiede in der Widerstandsfähigkeit gegen Wasser und andere Flüssigkeiten gibt der IP-Standard. Dieser besteht aus dem Kürzel IP und zwei angeschlossenen Ziffern. Die erste Ziffer bestimmt den Grad der Widerstandsfähigkeit gegen das Eindringen von Staub und Schmutz. Die zweite Ziffer bezeichnet den Grad der Widerstandsfähigkeit gegen Wasser. Die Ziffern für die Kennzeichnung reichen von null bis neun. Für das Outdoor Handy haben die Ziffern vier bis acht die höchste Relevanz:

  • Ziffer 0: kein Spritzwasserschutz
  • Ziffer 1 bis 3: Schutz gegen fallende Wassertropfen in einem Winkel von 15 bis 60 Grad
  • Ziffer 4: Spritzwasserschutz
  • Ziffer 5: Schutz gegen Wasserstrahl aus der Düse
  • Ziffer 6: verstärkter Schutz gegen Wasserstrahl
  • Ziffer 7: Schutz gegen Untertauchen des Gerätes für maximal 30 Minuten
  • Ziffer 8: Schutz gegen dauerhaftes Untertauchen, wobei die maximale Tiefe in Metern variieren kann
  • Ziffer 9: verstärkter Schutz gegen Wasser aus dem Hochdruckstrahl

Achten Sie auf die Kategorie des Schutzes gegen Wasser und andere Flüssigkeiten. Wenn das Gerät nur gegen Spritzwasser geschützt ist, kann es kaputt gehen, wenn Sie es vollständig in Wasser eintauchen. Auch andere Flüssigkeiten wie Kaffee können für einen Defekt am Outdoor Handy sorgen.

Staubschutz beim Outdoor Handy

Ebenso wie der Schutz gegen Wasser und andere Flüssigkeiten gibt es auch verschiedene Kategorien für den Staubschutz des Smartphones. Die Ziffer wird direkt hinter dem Kürzel IP geführt. Es gibt sechs Kategorien, wobei die Ziffern fünf und sechs für den Staubschutz beim Outdoor Handy die größte Relevanz haben:

  • Ziffer 0: kein Staubschutz
  • Ziffer 1 bis 4: Schutz gegen Fremdkörper bis zu einem Durchmesser von einem bis zu 50 mm
  • Ziffer 5: Schutz vor Staub
  • Ziffer 6: Staubdicht – es kann kein Staub in das Gerät eindringen

Wichtig zu wissen:
Sollte anstelle der Kennziffer ein X geführt werden, wurde der Schutz gegen Wasser und/oder Staub nicht getestet oder der Hersteller möchte diesbezüglich keine Angaben machen. Gehen Sie davon aus, dass das Gerät keinen hochgradigen Staubschutz besitzt.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist bei einem Outdoor Handy ein sehr wichtiges Kriterium. Sie ist von der Größe des Akkus abhängig, der in dem Gerät integriert ist. Von Vorteil ist es, wenn der Akku gewechselt werden kann. Wenn Sie vorab wissen, dass Sie nicht überall über einen Stromanschluss verfügen, ist die Möglichkeit des Akkutauschs von Vorteil. Sie können mehrere voll geladene Akkus mitnehmen und haben während Ihrer gesamten Tour ausreichend Kapazität zur Verfügung.

Kapazität des Akkus

Die Akkukapazität liegt bei einem Outdoor Handy im Durchschnitt zwischen 850 und 2.000 mAh. Achten Sie darauf, dass der Akku mindestens einen mittleren Wert von 1.300 mAh erreicht. Andernfalls haben Sie nur wenige Stunden Nutzungszeit zur Verfügung. Die Nutzungszeit ist in jedem Fall von Ihren Aktivitäten mit dem Handy abhängig. Wenn Sie nur telefonieren oder Nachrichten schreiben, hält auch ein kleiner Akku bis zu zehn Stunden durch. Die Nutzung der Internetoption oder der Kamera hat einen höheren Akkuverbrauch zur Folge. Die Nutzungszeit kann auf weniger als vier Stunden sinken. Haben Sie sich für ein Modell mit wechselbarem Akku entschieden, können Sie eine leistungsfähigere Batterie als Zweitakku hinzukaufen und so die Nutzungszeit erheblich verlängern.

Ladeoptionen der Batterie

Grundsätzlich laden Sie den Akku im Gerät auf. Ein Ladegerät ist im Lieferumfang enthalten. Da Sie das Outdoor Handywährend der Ladung mit dem mitgelieferten Ladekabel nur eingeschränkt nutzen können, haben Sie die Option, einen weiteren Akku in einem separaten Ladegerät aufzuladen. Das Set aus Ladegerät und zweitem Akku können Sie als Zubehör erwerben. Diese Option ist empfehlenswert, wenn Sie wissen, dass Sie das Outdoor Handy an Orten nutzen möchten, an denen Sie nicht immer Strom zur Verfügung haben.

Ladezeit

Die Ladezeit ist von der Kapazität des Akkus und der Leistung des Ladegerätes abhängig. Sie liegt im Durchschnitt zwischen zwei und fünf Stunden. Einige Akkus sind mit Schnellladegeräten kompatibel. Sie können sie in weniger als zwei Stunden voll laden oder innerhalb einer halben Stunde eine Ladung von 50 Prozent erreichen.

Performance

In Bezug auf die Performance sind Outdoor Handys nicht so leistungsfähig wie ein modernes Smartphone. Prozessoren, Arbeitsspeicher und zur Verfügung stehender Speicher sind kleiner. Für die grundlegende Verwendung ist die Performance jedoch ausreichend.

Der zur Verfügung stehende Speicher ist ein wichtiges Kriterium beim Kauf des Handys. Beachten Sie, dass nicht jedes Modell einen fest eingebauten Speicher mit einer ausreichenden Kapazität besitzt. Einige Outdoor Handys haben weniger als einen Gigabyte. Der Speicher ist ausreichend, um die vorinstallierten Funktionen und das Betriebssystem aufzunehmen. Wenn Sie mehr Speicher benötigen, weil Sie beispielsweise Dokumente auf dem Gerät ablegen oder Fotos aufnehmen möchten, sollten Sie auf die Möglichkeit einer Speichererweiterung achten. Diese wird durch das Einlegen einer Micro-SD-Karte realisiert. Auch hier sind die Speichergrößen bei einigen Modellen begrenzt. Sie sollten zwischen 16 und 32 GB liegen.

Display

Outdoor Handys sind mit einem LCD-Display ausgestattet. Viele Modelle arbeiten mit einer Flüssigkristallanzeige. Die Auflösung ist nicht so hoch, wie Sie es von Ihrem Smartphone gewohnt sind. Dies wird besonders bei der Aufnahme und beim Betrachten von Fotos deutlich. Dennoch können Sie die Inhalte gut ablesen und die Kapazität des Akkus wird geschont.
Die Größe des Displays liegt zwischen zwei und 2,5 Zoll. Die Auflösung ist bei einigen Modellen sehr gering. So kann sie bei einem 2,4 Zoll Display nur 230 x 320 Pixel betragen. Ideal ist ein Wert, der bei einem 2-Zoll-Display bei 1.600 x 1.200 Pixel. Dann werden die Inhalte in guter Qualität und mit einer ausreichenden Helligkeit dargestellt.

Welches Outdoor Handy?

Ein gutes Outdoor Handy bietet verschiedene Ausstattungsmöglichkeiten, die Ihnen unterwegs nützlich sind. So können Sie ein Outdoor Handy kaufen, das sich mit dem mobilen Internet verbinden kann. Die meisten Geräte bieten 3G als Übertragungsstandard an. Auch ein Outdoor Handy mir Dual Sim hat Vorteile. Sie können zwei SIM-Karten einlegen und einfach zwischen zwei Verträgen switchen. Dies ist hilfreich, wenn Sie häufig im Ausland unterwegs sind und eine Mobilfunkkarte des Ziellandes nutzen möchten. Auch bei der Nutzung eines privaten und eines betrieblichen Vertrages ist die Dual-SIM von Vorteil. Sie brauchen kein zweites Gerät zu kaufen und sparen so Aufwand und zusätzliche Kosten.

Kleine Handys verbrauchen wenig Platz

Bei vielen Outdoor-Aktivitäten ist Platz rar. Entscheiden Sie sich für ein kleines Outdoor Smartphone, das mit geringen Abmessungen überzeugt. Diese Geräte können Sie in einer kleinen Jackentasche transportieren. Sie überzeugen mit einem geringen Gewicht und haben dennoch ein griffiges Chassis für ein gutes Handling.

Outdoor Handy ohne Vertrag/mit Vertrag

Das Outdoor Handy ist mit einem klassischen SIM-Karten Schacht ausgestattet. In diesen können Sie eine SIM-Karte mit und ohne Vertragsbindung einlegen. Welche Option für Sie die beste ist, entscheiden Sie individuell.

Outdoor Handy ohne Vertrag

Die Nutzung von einem Outdoor Handy ohne Vertrag ist empfehlenswert, wenn Sie das Gerät nicht ständig benötigen. Sie entscheiden sich für einen Prepaid-Tarif, bei dem Sie die Kosten vorab zahlen. Wenn Sie das Handy nutzen möchten, laden Sie Geld auf die Prepaid Karte. Benötigen Sie das Telefon nicht, müssen Sie keine laufenden Kosten tragen.

Outdoor Handy mit Vertrag

Diese Option ist für Sie die beste Wahl, wenn Sie das Outdoor Handy regelmäßig nutzen. Es gibt sehr günstige Verträge für Einsteiger, die monatliche Kosten unter zehn Euro verursachen. Da die Verträge auf dem Datenvolumen für den Zugang zum mobilen Internet basieren, können Sie einen günstigen Vertrag abschließen. Outdoor Handys sind vorrangig für die Kommunikation und nicht für das Surfen im Internet ausgelegt. Ein preiswerter Einstiegsvertrag ist in seinen Optionen oftmals etwas günstiger als die Prepaid Variante. Sie müssen aber berücksichtigen, dass Sie sich für einen längeren Zeitraum an den Mobilfunkprovider binden. Es gibt auch kürzere Vertragslaufzeiten, die dann jedoch nicht ganz so günstig sind. Das Outdoor Handy mit Vertrag sollten Sie dann wählen, wenn Sie kein weiteres Handy nutzen möchten.

Outdoor Handy ohne Internet/ mit Internet

Outdoor Handys können mit und ohne Internetoption genutzt werden. Bei nahezu allen Geräten ist ein Model integriert, mit dem Sie mobiles Internet mit dem 3G-Standard empfangen können. Überlegen Sie, ob Sie diese Option benötigen.

Outdoor Handy mit Internet

Die Internetoption ist für Sie von Vorteil, wenn Sie unterwegs Daten abrufen oder im Netz surfen möchten. Beachten Sie jedoch, dass dies mit einem Outdoor Handy nur eingeschränkt möglich ist. Nutzen Sie das Handy gewerblich und halten Sie sich vorwiegend in Regionen auf, in denen mobiles Internet verfügbar ist, sollten Sie sich für ein Outdoor Handy mit Internet entscheiden, zumal die Verträge günstig sind.

Outdoor Handy ohne Internet

Einstiegstarife und Prepaid-Tarife gibt es auch ohne Internetoption. Sie können monatlich sparen, wenn Sie auf den Zugang zum mobilen Internet verzichten. Das Outdoor Handy ohne Internet ist für Sie die beste Wahl, wenn Sie sich an Orten aufhalten, an denen es ohnehin keinen Internetempfang gibt oder wenn Sie das Internet nicht nutzen möchten.

Outdoor Handy ohne Kamera/ mit guter Kamera

Viele Outdoor Handys sind mit einer Kamera ausgestattet. Diese löst mit maximal 1,5 Megapixeln aber nur sehr gering auf. Gute Fotos können Sie mit der Kamera nicht aufnehmen. Entscheiden Sie sich für ein Modell mit Kamera, wenn Sie ab und zu mit einem Bild Vorgänge dokumentieren möchten. Einen Fotoapparat oder eine gute Smartphone-Kamera ersetzt das Outdoor Handy nicht. Ein Outdoor Handy mit guter Kamera wird von keinem Hersteller angeboten. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie Wert auf eine hohe Fotoqualität legen.

Outdoor Handy ohne Touchscreen mit Tasten

Viele Outdoor Handys sind mit Tasten ausgestattet. Dies hat gegenüber dem Touchscreen einen großen Vorteil, denn Sie können das Handy auch mit Handschuhen bedienen. Geben Sie dem Outdoor Handy mit Tasten den Vorzug, wenn Sie sich überwiegend und bei jedem Wetter draußen aufhalten und Ihr Handy ohne Einschränkungen nutzen möchten.

Outdoor Handy mit GPS

Sie können das Outdoor Handy als Navi nutzen, wenn es mit GPS und einer entsprechenden Software ausgestattet ist. Entscheiden Sie sich für diese Option, wenn Sie die Ortungsfunktion benötigen. Oftmals ist es sinnvoll, sich für ein Outdoor-Smartphone zu entscheiden. Hier profitieren Sie von einer besseren Kartendarstellung

Outdoor Handy mit Antenne

Ist Ihr Outdoor Handy mit einer Antenne ausgestattet, können Sie unterwegs Radio hören. Dies ist von Vorteil, wenn Sie auf aktuelle Informationen oder Unterhaltung durch gute Musik unterwegs nicht verzichten möchten.

Preisliche Unterschiede

Auf dem Markt gibt es verschiedene Hersteller, die Smartphones und klassische Handys für den Outdoor Bereich anbieten. Sie unterscheiden sich in der Preiskategorie und damit auch in der Ausstattung. Grundsätzlich müssen Sie entscheiden, ob Sie ein besonders preisgünstiges Gerät erwerben möchten oder ob Sie Wert auf bestimmte Ausstattungsmerkmale legen, die den Preis jedoch beeinflussen.

Sie können ein Outdoor Handy für weniger als 100 EUR von verschiedenen Herstellern kaufen. Beachten Sie jedoch, dass es sich um Einstiegsmodelle handelt, die in Bezug auf ihre Ausstattung nur grundlegende Funktionen bieten. Dies betrifft vor allem die Performance und die Kamera. Die Robustheit überzeugt hingegen auch bei den Einstiegsmodellen.

Wir haben Ihnen in der folgenden Tabelle drei verschiedene Preisklassen gegenübergestellt:

Outdoor Handy bis 100 EUR

Outdoor Handy unter 200 EUR

Outdoor Handy bis 250 EUR

Performance Gering bis mittel Mittel bis gut Gut
Display Ausreichende Auflösung für grundlegende Anwendungen Gering oder mittel aufgelöst Gut
Akkulaufzeit Gut bis befriedigend Gut bis sehr gut Sehr gut
Kamera Geringe bis mittlere Qualität Geringe bis mittlere Qualität Geringe bis mittlere Qualität
GPS Nicht in allen Modellen integriert Ja Ja
Internet Nicht in allen Modellen integriert Ja Ja
Grad der Robustheit Mittel bis hoch Gut bis sehr gut Hoch
Empfehlung Cyrus CM 8 Solid Samsung Galaxy Xcover 550 Samsung B2710

Outdoor Handy oder Outdoor Navi?

Als Alternative zum Outdoor Handy können Sie sich auch für den Kauf eines Outdoor Navis entscheiden. Benötigen Sie unterwegs ein Navigationssystem, bringt Ihnen das Outdoor Navi verschiedene Vorteile. Das Kartenmaterial wird auf einem sehr guten Display dargestellt und bietet Ihnen verschiedene Zusatzinformationen, die unterwegs nützlich sein können. Dazu gehört beispielsweise ein Kompass.
Das Navigationssystem im Outdoor Handy ist weniger umfangreich ausgestattet. Dennoch sollten Sie sich für das Outdoor Handy entscheiden, wenn Sie unterwegs telefonieren und kommunizieren möchten. Diese Möglichkeiten bietet das Outdoor Navi nicht. Möchten Sie neben dem Navigationssystem nicht ein zweites Gerät mitnehmen, ist das Outdoor Handy mit Navigationsoption für Sie die richtige Wahl

Zubehör zum Outdoor Handy

Im Handel bekommen Sie für Ihr Outdoor Handy umfangreiches Zubehör. Damit können Sie das Gerät schützen oder die Handlichkeit verbessern. Entscheiden Sie sich für eine Hülle oder eine Tasche, wenn Sie das Handy vor Kratzern oder Stöhn zusätzlich schützen möchten. Dies ist empfehlenswert, wenn Sie sich für ein Einstiegsmodell entschieden haben, das nicht ganz so robust es. Es gibt universell passende Hüllen, die an die Größe der gängigen Outdoor Handys angepasst sind. Eine spezielle Outdoor Handy Hülle unterstützt die Widerstandsfähigkeit gegen Wasser und Staub zusätzlich.
Wenn Sie viel mit Ihrem Fahrzeug unterwegs sind, etwa weil Sie das Outdoor Handy beruflich nutzen, eignet sich eine Halterung. Sie können das integrierte Navigationssystem nutzen und transportieren das Handy im Auto sicher. Es kann nicht durch das Fahrzeug fliegen, wenn Sie einmal stark bremsen müssen. Mit einem speziellen Kfz-Kabel ist es möglich, das Outdoor Handy im Fahrzeug aufzuladen.

 

 

Weiterführende Beiträge:

www.areamobile.de/specials/37716-ip-zertifizierung-von-smartphones-die-schutzklassen-und-ihre-bedeutung

Schreibe einen Kommentar

Beiträge die dir gefallen könnten